Lokalsport Mannheim

Basketball-Oberliga 63:68-Niederlage gegen USC Freiburg II

Knapper Kader, viele Fouls: BG verliert knapp

VIERNHEIM.Erneute Niederlage für die Sharks: Die Oberliga-Basketballer der BG Viernheim/Weinheim unterlagen beim USC Freiburg II mit 63:68. Die Haie traten nur mit sieben Spielern an, in der Schlussphase hatte die BG Foulprobleme. Im ersten Viertel funktionierte das Spiel noch ganz gut. Daniel Lohrke dirigierte die Offensive, Freiburg lag nach den ersten zehn Minuten mit 27:23 vorne. Doch im zweiten Viertel schafften die BG-Akteure den Ausgleich. Zur Pause führten die Sharks mit 39:38. Nach dem Seitenwechsel riss der Spielfluss, die Partie wurde hektischer. Die BG handelte sich eine Reihe von Fouls ein. Das sorgte im letzten Viertel für Probleme. Center Salvatore Baragiola musste frühzeitig nach seinem fünften Foul runter. Dennoch waren die Sharks 60 Sekunden vor Schluss noch mit 63:60 (39.) vorne. Doch Freiburg egalisierte die Partie und gewann letztlich mit fünf Punkten Vorsprung, weil die BG in den entscheidenden Situationen beim Rebound patzte. Am Samstagabend haben die Haie die Chance zur Wiedergutmachung. Dann empfängt die Spielgemeinschaft in der Weinheimer TSG-Halle um 20 Uhr den UC Baden-Baden.

BG: Kreutzer (22 Punkte), Lohrke (19), Baragiola (11), Martin (6), Freudenberg (4), van Miltenburg (1), Almenäs.

Die SG Mannheim II unterlag bei der TG Sandhausen mit 65:93. Es war die zweite Niederlage im dritten Oberliga-Spiel. Sandhausen führte nach dem ersten Viertel mit 29:21. Die SG II verkürzte bis zur Pause auf 39:44. Im dritten Viertel fanden die Mannheimer kein Mittel gegen die immer treffsicherer werdenden Hartdwälder. Sandhausen zog auf 73: 53 (30.) davon. Martin Volpert erzielte 26 Punkte für die Mannheimer.

SGII: Volpert (26), Tesfa (9), Unkelbach (8), Löschmann (8), Klaehn (8), Vaupel (6), Himmeldirk, Brednich, Horn.

Oberliga-Aufsteiger LSV Ladenburg kam gegen KIT Karlsruhe II zu einem knappen 88:85-Heimerfolg. Jonas Sladek avancierte mit 32 Punkten zum Mann des Spiels. Die Mannschaft von Trainer Mario Mayer gewann damit ihr zweites Saisonspiel und liegt auf dem fünften Tabellenrang.

LSV: Sladek (31), Boguslawski (19), Volk (9), Winkler (8), Heck (8), Prior (7), Beedgen (6), Opitz. bol