Lokalsport Mannheim

Leichtathletik Souveräner Sieg beim Straßenlauf des TV Rheinau

Königstein trotzt den hohen Temperaturen

Archivartikel

Mannheim.Die Starter beim Straßenlauf in Rheinau haben am Samstag nicht nur um den Sieg, sondern auch gegen höllische Temperaturen gekämpft: Um 17 Uhr wurden noch über 30 Grad gemessen. „Die Hitze war ganz schön heftig“, befand auch Fabienne Königstein. Die 26-Jährige ließ sich das auf der Zehn-Kilometer-Strecke aber nicht anmerken. Sie war die schnellste Frau – und kam sogar mit der drittbesten Gesamtzeit aller Teilnehmer ins Ziel. Vor der Läuferin der MTG Mannheim landeten nur Herren-Sieger Michael Chalupsky und Dustin Uhlig.

„Ich bin mit dem Lauf zufrieden, die Zeit von 35:52 Minuten ist in Ordnung“, sagte Königstein, die am Samstagmorgen noch einige Bergsteigerungsläufe absolviert hatte. „Zum Aufwärmen“, wie sie schmunzelnd erzählte. Auf den Schlusskilometern zog Königstein das Tempo an und hatte fast dreieinhalb Minuten Vorsprung auf Merle Brunnée vom engelhorn Sports Team, die mit der Zeit 39:39,6 Minuten einlief.

„In 14 Tagen ist die Deutsche Meisterschaft im Zehn-Kilometer-Straßenlauf in Siegburg. Ich hoffe, da geht es noch ein bisschen schneller“, sagte Königstein, deren Fokus in diesem Jahr aber vor allem auf der Marathondistanz liegt. Hier will die Studentin im Herbst noch einmal die Olympianorm angreifen. „Vielleicht klappt es mit einem Wettbewerb im Oktober, wenn nicht, ist es aber auch nicht schlimm. Ich hätte ja dann noch die Winterzeit, in der ich mich voll auf einen Marathon im Frühjahr konzentrieren könnte“, sagte Königstein, deren Mann Karsten bei den Männern übrigens auf dem zehnten Platz mit einer Zeit von 38:31,3 landete. Drittschnellste Frau war Aoife Quigly vom engelhorn Sports Team des TV Schriesheim. Sie kam in 39:44,3 Minuten ins Ziel. Für Königstein war der Start in Rheinau wohl die einzige Teilnahme beim diesjährigen engelhorn sports ON Laufcup. „Leider überschneiden sich die anderen Wettbewerbe mit für mich wichtigen Rennen“, erklärte sie.

Insgesamt 400 Teilnehmer

Bei den Männern siegte in Abwesenheit des Top-Favoriten Steffen Ulmrich (MTG) Michael Chalupsky. Für den Läufer der TSG 78 Heidelberg blieb die Uhr bei 33:01,8 Min. stehen. Der Gewinner des Halbmarathons in Heidelberg siegte souverän, Dustin Uhlig von der TSG Heilbronn benötigte 33:53,3 Min.. Dritter wurde Philipp Ulrich vom TV Bad Bergzabern (35:59,3). Beim Hauptlauf kamen 340 Starter ins Ziel, zusammen mit Schüler- und Bambinilauf nahmen rund 400 Sportler teil.

Der vierte Wettbewerb in der Laufcupserie findet am 15. September statt. Dann steht der Volkslauf in Mutterstadt an.

Zum Thema