Lokalsport Mannheim

Fußball TSG Lützelsachsen setzt auf eigene Jugend

Kollektiv als Erfolgsrezept

WEINHEIM.Bei der TSG Lützelsachsen steht man vor dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Die erste Mannschaft kämpft um den Aufstieg in die Landesliga, die Reserve schaffte vor kurzem erstmals den Sprung in die A-Klasse. Das Erfolgsgeheimnis des Weinheimer Clubs ist die Nachhaltigkeit, mit der in den vergangenen Jahren der Nachwuchs gefördert und in den Seniorenbereich integriert wurde.

„Es haben von Anfang an alle mitgezogen und ich hatte sonntags fast immer bis zu zehn Mann auf der Bank“, konnte sich Trainer Enrique Cazorla über paradiesische Verhältnisse freuen. Über 40 Spieler kamen so in dieser Saison zum Einsatz, die 95 erzielten Treffer verteilen sich auf 22 Akteure, was eine weitere Besonderheit der TSG darstellt. „Wir sind ohne echten Torjäger durch die Saison gekommen und haben unser System darauf ausgerichtet“, so Cazorla.

Den Start in der A-Klasse betrachtet man im Süden Weinheims als Abenteuer. „Wir wollen so schnell wie möglich 30 Punkte holen, das hat in den letzten Jahren immer gereicht“, gibt Cazorla als Ziel aus. „Wenn wir das erreicht haben, nehmen wir alles andere als Bonus.“ Über den Kader muss er sich keine Sorgen machen. Zum bisherigen Kollektiv kommen acht neue Spieler dazu – aus der eigenen Jugend. wy