Lokalsport Mannheim

Fußball SVW-Fans trotzen dem Choreografie-Verbot

Konfetti statt Panzer

Archivartikel

Mannheim.Die Ansage war klar: Nach der fragwürdigen Panzer-Choreografie aus dem Heimspiel gegen Rostock mitsamt blau-schwarzem Nebel und einem Angriff auf Zivilbeamte herrschte beim Heimspiel gegen Halle am Samstag eigentlich ein von der Spielbetriebs-GmbH verhängtes Choreo-Verbot auf der OST-Tribüne des Carl-Benz-Stadions. Doch nach der Schweigeminute anlässlich des rechtsextremen Anschlags in Halle machten die Waldhof-Fans deutlich, was sie von solchen Maßnahmen halten. Über die gesamte untere OST wurde eine Blockfahne mit der Aufschrift „#WirSindWaldhof“ gezogen, danach folgte weißer Konfetti-Regen von oben. Eine Inszenierung, wie sie sein sollte.

Dennoch war das natürlich eine gezielte Provokation durch die treuesten Anhänger, die weitere Folgen haben könnte. „Wir werden uns dazu in der kommenden Woche mit unseren Partnern bei der Stadt und der Polizei austauschen“, kündigte SVW-Geschäftsführer Markus Kompp an, der während der Partie Zielscheibe zahlreicher Spruchbänder war.

Schwarzer Rauch sorgt für Pause

Selbst von Hallenser Seite gab es Unterstützung für die SVW-Fans. „In der Kurve lebt der Waldhof – im Vorstand herrscht nur Waldorf“, prangerten die HFC-Fans ihrer Meinung nach provinzielle Verhältnisse an. „Der wichtigste Kooperationspartner sind eure Fans“, war weiter zu lesen, was nicht nur auf der OST-Tribüne mit lautem Applaus bedacht wurde.

Weniger erbaulich war dann allerdings das Geschehen nach der Pause. Im Gästeblock, wo dem HFC mit Blick auf einen beim Anschlag am 9. Oktober getöteten Fan eine Trauer-Choreo erlaubt worden war, wurden unter einer großen Blockfahne Rauchtöpfe gezündet, deren schwarzer Qualm sich über das halbe Spielfeld legte. Schiedsrichter Patrick Alt musste die Partie kurzzeitig unterbrechen. Wieder einmal stellte sich die Frage, wie die verbotene Pyrotechnik ins Stadion gelangen konnte. „Einlasskontrollen können dies leider nicht komplett verhindern“, teilte Geschäftsführer Kompp hierzu mit. th

Zum Thema