Lokalsport Mannheim

Ringen Ligen und Termine zum Großteil schon festgelegt

KSV startet zu Hause

Eppelheim.Kurz vor der Technischen Tagung des Nordbadischen Ringer-Verbandes (NBRV) am Samstag, 24. Februar in Eppelheim sind die oberen Ligen bereits eingeteilt. Die Regionalliga, bestehend aus Vereinen aus Württemberg, Nord- und Südbaden startet ebenso wie die nordbadischen Ligen am Samstag, 8. September, in die neue Punkterunde. Dabei beginnt der KSV Schriesheim mit einem Heimkampf gegen den KSV Tennenbronn und muss danach zum starken Aufsteiger ASV Schorndorf. Gleichfalls mit einem Heimkampf beginnt Aufsteiger SRC Viernheim die neue Saison, der die WKG Weitenau-Wieslet zu Gast hat. Auf fremder Matte startet die RKG Reilingen/Hockenheim, die gleich zum Auftakt beim Meister TuS Adelhausen antreten muss.

In der nordbadischen Ober- wie Verbandsliga sind jeweils zehn Mannschaften vorgesehen: In der Oberliga sind neu die Aufsteiger KSV Ispringen und KSV Malsch, hinzu kommen der KSV Hemsbach, KSV Ketsch, SVG Nieder-Liebersbach, ASV Ladenburg, KG Laudenbach/Sulzbach, RSC „Eiche“ Sandhofen, AC Ziegelhausen und Kirrlach.

Auch die Verbandsliga ist mit zehn Mannschaften bestückt, wobei der SVG Weingarten als Absteiger aus der Oberliga sowie der ASV Eppelheim und der SV 98 Brötzingen als Aufsteiger aus der Landesliga hinzugekommen sind. Die Verbandsliga wird vervollständigt durch den ASV Daxlanden, KSV Östringen, KSV Berghausen, ASV Bruchsal, KSC Graben-Neudorf sowie die Reserven des SRC Viernheim und SVG Nieder-Liebersbach.

Die Kampfpaarungen von Ober- und Verbandsliga sowie die Zusammensetzung der Landesligen wird erst am 24. Februar in Eppelheim vorgenommen. PW