Lokalsport Mannheim

Gewichtheben Landesligist gewinnt zu Hause / TVW verliert

KSV trotz Sieg Vorletzter

Mannheim.Die Landesliga-Gewichtheber des KSV Mannheim haben ihren vorletzten Saisonkampf für sich entschieden. Da Schlusslicht SV Germania Obrigheim mit lediglich vier Athleten erschien, stand der Sieg bereits vor dem Abwiegen fest. „Man muss es den Obrigheimern hoch anrechnen, dass sie angetreten sind“, zollte KSV-Vorstand Hartmut Lehr dem jungen Quartett aus dem Neckartal Respekt. Den Heimkampf gewannen die Mannheimer mit 258,7:41 Zählern deutlich. „Thomas Schiller war mit 76,2 Punkten bester Heber. Und das, obwohl er Rückenprobleme hatte“, erklärte Lehr.

Ohne Absteiger

Stadtrivale TV Waldhof zog gegen Spitzenreiter TSV Heinsheim mit 248,4:284 den Kürzeren. „Wenn man bedenkt, dass wir zum Saisonauftakt über 300 Punkte gemacht haben, ist dieses Resultat zwar okay, aber die Euphorie ist ein bisschen verflogen“, zog Routinier André Disch ein ernüchternden Fazit.

Für die Waldhöfer geht es erst am 7. März weiter, während der KSV am Samstag den Kampf in Durlach von Mitte Oktober nachholt. „Selbst wenn wir gewinnen sollten, dürften wir auf dem vorletzten Platz bleiben“, bleibt Hartmut Lehr Realist. „Da es keine Absteiger gibt, werden wir auch in der neuen Saison in der Landesliga an den Start gehen“, so Lehr. Obwohl Schiller und Andreas Pawlow den KSV verlassen, ist Lehr optimistisch: „Wir haben einige neue Leute im Training, denen zwar noch die Wettkampferfahrung fehlt, aber wir werden sie langsam aufbauen.“

Zum Thema