Lokalsport Mannheim

Die 14-jährige Tänzerin Chiara Ilg aus der Jazz- und Modern-Dance-Formation Flash! des PSC Schönau fiebert der Jugend-Weltmeisterschaft in Polen entgegen.

Künstlerische Ader mit dem Stift und beim Tanzen

Mannheim.Chiara Ilg ist ein künstlerischer Mensch. Den Zeichenstift beherrscht sie genauso, wie ihren Körper. In der Schule produziert sie in einer Projektgruppe Spiele – eine ihrer Aufgaben ist das Zeichnen –, in ihrem Sportverein gestaltete die fast 15-Jährige das beste Jahr der Clubgeschichte mit. Ihre Jazz- und Modern-Formation Flash! tanzte ungeschlagen zum Titel bei den Deutschen Jugendmeisterschaften und steht mit der überhaupt ersten Teilnahme des PSC Mannheim-Schönau an einer Weltmeisterschaft kurz vor dem Höhepunkt. Darüber hinaus sammelte Chiara zusammen mit Partnerin Lena Imbornone wertvolle Erfahrungen im Duo-Wettbewerb.

„Wir werden bei der JWM unser Bestes geben, alles abrufen, was wir können und zeigen, was wir drauf haben – auch wenn wir allein schon auf die Qualifikation stolz sind.“ Doch am kommenden Wochenende darf es in Polen dann schon ein bisschen mehr sein als „dabei sein ist alles“. Sprünge und Drehungen zählt die Mannheimerin als Stärken auf, dazu ihre Fähigkeit als Heberin – wenn es um Partnerelemente geht.

„Lena und ich haben vor jedem Wettkampf ein ganz bestimmtes Ritual, das uns Sicherheit gibt.“ Doch sie verlässt sich nicht nur darauf, sondern ackert auch im Kraftraum, um die notwendigen Muskeln aufzubauen. „Außerdem muss ich noch an meinem Ausdruck feilen“, kennt sie ihre Schwäche.

„Wenn ich eine Musik höre, habe ich sofort eine choreografische Vorstellung“, freut sich Chiara immer, wenn sie in ein Programm eigene Ideen einbringen darf. Deshalb will sie nach dem Abitur auch unbedingt „etwas mit Tanzen machen, Trainerin werden oder choreografieren.“ Zumindest nebenberuflich – denn als Hauptberuf kommt eher etwas in Frage, das mit Zeichnen zu tun hat. „Vielleicht Architektin!“

Zwar ist sie mit einem Fußball spielenden Vater familiär nicht vorgeprägt, dennoch tanzt Chiara schon fast ihr ganzes Leben. Sie begann mit vier Jahren bei den Stichlern in der Funkengarde, spielte aber auch Tennis und Fußball. Mit dem Wechsel ans JGG begann 2014 die Tanz-Karriere so richtig, über eine Schul-AG rückte sie in die Jugend-Formation Flash! „Wir sind toll zusammengewachsen, Flash ist ein Teil meines Lebens.“ Dennoch steht 2019 eine Trennung bevor, dann sind die Mädels aus der Jugend herausgewachsen. Für Ilg geht es dann im neu zusammengestellten Verbandsliga-Team weiter. „Dort bin ich aber nicht allein“, freut sie sich auf neue Herausforderungen.

Zum Thema