Lokalsport Mannheim

Handball, 3. Liga SGL erkämpft ein 30:30 in Nieder-Roden

Kuriose letzte Sekunden

Nieder-Roden.In den kuriosen letzten 15 Spielsekunden sicherten sich die Drittliga-Handballer der SG Leutershausen am Samstagabend bei der HSG Rodgau Nieder-Roden ein hart umkämpftes 30:30-Unentschieden. Lucas Gerdon, der neun Mal für die Roten Teufel einnetzte, traf zum umjubelten Ausgleich.

Bei zwei verbleibenden Sekunden hatte die HSG Rodgau noch einen Freiwurf und bekam – nach einem Schubser von Kapitän Niklas Ruß – einen Siebenmeter zugesprochen. Doch Routinier Alexander Hübe im Leutershausener Tor rettete die Teufel vor einer Niederlage.

„Ein normales Handballspiel hat irgendwann den Spannungshöhepunkt erreicht“, sagte SGL-Coach Frank Schmitt. „Heute ging es aber immer weiter.“ Schmitt war zufrieden mit dem Punkt im Spitzenspiel, zu dem die Roten Teufel ohne die verletzten Philipp Jaeger und Hendrik Wagner angereist waren.

Leutershausen: Hübe, Döding –Schreiber (3), Bernhardt, Schwarz, Muth (3), Rolka (3), Stippel, Ruß (2/2), Cirac (2), Schmitt (4), Seganfreddo (2), Mantek, Gerdon (9), Pauli (2/2). red

Zum Thema