Lokalsport Mannheim

Ringen Poker des Aufsteigers bei der Aufstellung geht auf

Ladenburg überrascht Weitenau

Region.Beim Start in die neue Saison der Ringer in den Ligen des NBRV sind größere Überraschungen weitgehend ausgeblieben. Die favorisierten Teams haben sich in ihren Begegnungen jeweils durchgesetzt.

In der Regionalliga Baden-Württemberg gewann der SRC Viernheim gegen den AV Sulgen mit 12:6 und verzichtete dabei sogar auf einen Nachholkampf ihres WM-Starters Horst Lehr in der 57-kg-Klasse. Mit dem Rumänen Constantin Hutuleac hat man zudem eine starke Option im Schwergewicht am Start.

Erstaunlich klar mit 16:10 und sieben Einzelsiegen startete Aufsteiger ASV Ladenburg gegen die WKG Weitenau-Wieslet. Hier überraschte man die Gäste mit einer nicht erwarteten Aufstellung. So machten sowohl Hossein Alizadeh (66 kg) und Ringertrainer Patrick Sauer (86 kg) mächtig Gewicht, um eine optimale Ausgangssituation beim Regionalligadebüt zu schaffen.

Der KSV Schriesheim zog sich bei Aufsteiger KSV Rheinfelden souverän aus der Affäre und siegte mit 22:13. Hierbei punkteten vor allem die Neuzugänge, wogegen sich Siegringer Attila Tamas im Schwergewicht überraschend auf die Schulter legen ließ.

Eiche unterliegt Außenseiter

Auch in der Oberliga setzten sich – bis auf eine Ausnahme – die favorisierten Teams durch. Der KSV Ketsch fertigte den AC Ziegelhausen mit 30:4 ab und überließ den Gästen nur einen Einzelerfolg durch Dimitri Streib. Vizemeister RSC Eiche Sandhofen unterlag dagegen ohne seine Leistungsträger Sascha Knittel und Florian Fuchs gegen den hochmotivierten Aufsteiger KSC Graben-Neudorf mit 10:18. Der KSV Hemsbach lieferte dem favorisierten SV Ispringen einen großen Kampf und scheiterte beim 14:18 nur knapp.

Verbandsligameister SV Germania Weingarten musste sich der SVG Nieder-Liebersbach mit 13:21 klar geschlagen geben – da half auch das spektakuläre 19:0 von Ionut Panait gegen Gästeringer Sören Stein nichts. Der KSV Malsch trat verletzungsbedingt geschwächt gegen die KG Laudenbach/Sulzbach an und bezog mit 10:24 die erwartete Niederlage.

Im Freitagskampf der Verbandsliga bezwang der KSV Östringen den letztjährigen Dritten KSV Berghausen knapp mit 18:15. Der SRC Viernheim II unterlag Oberligaabsteiger KSV Kirrlach erwartungsgemäß mit 12:21. Einen deutlichen 26:10-Heimerfolg feierte der ASV Bruchsal gegen den ASV Eppelheim. Das junge Reserveteam der SVG Nieder-Liebersbach nahm mit 24:16 die nicht gerade leichte Auswärtshürde in Brötzingen und Aufsteiger RKG Reilingen/Hockenheim II zeigte beim 28:12 gegen den ASV Daxlanden durchaus Ambitionen.

In der Landesliga schlug die KG Malsch/Östringen II die KG Laudenbach/Sulzbach II mit 28:18, der Ladenburg II siegte gegen Graben-Neudorf II mit 32:24, Ketsch II unterlag der Kirrlacher Reserve mit 16:35 und Hemsbach II verlor mit 20:38 gegen den KSV Ispringen II. T. P.

Zum Thema