Lokalsport Mannheim

Handball, 3. Liga Rote Teufel müssen nach Magdeburg

Lange Fahrt für die SGL

Leutershausen.Die SG Leutershausen hat die Saison in der 3. Handball-Liga Ost bislang ohne Verlustpunkt perfekt begonnen. Nun gastieren die Roten Teufel am heutigen Samstag bei der U-23-Auswahl des SC Magdeburg. Anwurf ist um 19 Uhr in der Hermann-Gieseler-Sporthalle.

Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gegen die U-23-Auswahl des HC Erlangen steht die Truppe von SGL-Cheftrainer Marc Nagel inzwischen alleine an der Tabellenspitze. Mit 6:0 Punkten aus drei Saisonspielen hat man einen souveränen Start hingelegt. SGL-Kapitän Niklas Ruß ist aktuell mit 27 Treffern nach drei Spielen erfolgreichster Torschütze der Oststaffel - der Linksaußen traf 16 Mal vom Siebenmeterstrich.

Chefcoach Nagel meint über die aktuelle Situation: "Wir sind nun in der Liga angekommen. Ich würde sehr gerne zwei Punkte aus Magdeburg mitnehmen, das macht man nicht so oft. Bei Magdeburg wird kein Spieler dabei sein, der kein Handball spielen kann - das sind alles perfekt ausgebildete, junge Spieler, die haben alle eine Perspektive - wir freuen uns auf die anspruchsvolle Aufgabe."

In Bestbesetzung gen Osten

Leutershausens Sportlicher Leiter Mark Wetzel sieht das ähnlich und ergänzt: "Nach dieser Auswärtsfahrt haben wir erstmal zwei Heimspiele. Deswegen wäre es natürlich überragend, dort ohne Verlustpunkt anzutreten. Nun haben wir eine lange Anreise vor uns, das sind wir aber aus der vergangenen Saison gewohnt. Wir wissen aber auch, dass es in Magdeburg sehr schwer wird. Das wird eine harte Nuss, die es zu knacken gilt." Die Roten Teufel gehen mit einem vollen Kader in die Begegnung, lediglich Jonas Kupijai (Kreuz- und Innenbandriss) wird der SGL noch lange fehlen. zg