Lokalsport Mannheim

Hockey Nationalmannschaft noch bis Montag in Mannheim

Lehrgang statt Liga

Mannheim.Am Sonntag startet die Hallenhockey-Bundesliga der Herren in die Saison 2019/2020. Der TSV Mannheim Hockey als Vizemeister des Jahres 2019 und der Lokalrivale Mannheimer HC werden dann aber noch nicht die Hockeyschläger kreuzen. Die beiden Teams aus der Quadratestadt steigen erst am Wochenende des 7./8. Dezember in die neue Hallenrunde ein, weil sie aktuell Spieler zum Zentrallehrgang der deutschen Hockey-Herren abstellen. Dieser läuft noch bis zum kommenden Montag auf dem Gelände des Mannheimer HC in der dortigen Traglufthalle.

Zum ersten Teil der Olympiavorbereitung hat der neue Herrenbundestrainer Kais al Saadi insgesamt 32 Spieler berufen. Mit Raphael Hartkopf (MHC) und Paul-Philipp Kaufmann (TSVMH) haben es dabei noch zwei Spieler aus Mannheimer Clubs in den Lehrgang geschafft, die zunächst nur auf Abruf bereitstanden. Vor Hartkopf standen bereits seine Clubkameraden Teo Hinrichs, Linus Müller und Justus Weigand (alle MHC) als Lehrgangsteilnehmer fest, während Kaufmann mit Torhüter Alexander Stadler und Nils Grünenwald (beide TSVMH) zwei Vereinskollegen vorfand.

Bereits in ihrem zweiten Saisonspiel werden die MHC- und TSVMH-Herren am 8. Dezember (14.30 Uhr, Irma-Röchling-Halle) aufeinandertreffen, beide Mannheimer Teams haben sich schon in der Vorbereitung unter Wettkampfbedingungen miteinander gemessen. So gewannen die MHC-Herren beim OB-Turnier des TSVMH gegen die Hausherren mit 6:3 und holten sich am Ende auch den Turniersieg.

Am vergangenen Wochenende konnten sich die TSVMH-Herren dann beim Meßmer Cup in Hamburg für diese Niederlage revanchieren. Sie entschieden das Spiel um Platz fünf gegen den Stadtrivalen MHC mit 6:1 für sich.

Zum Thema