Lokalsport Mannheim

Kanu WSV-Kanute qualifiziert sich für die Nationalmannschaft

Lemke auf WM-Kurs

Archivartikel

Duisburg.Kanute Max Lemke (Bild) hat einen entscheidenden Schritt in Richtung WM gemacht und sich bei der zweiten nationalen Qualifikation souverän einen Platz in der Nationalmannschaft gesichert, die nun zu den Weltcups in Poznan und Duisburg geschickt wird. Der 22-Jährige Vierer-Weltmeister vom WSV Sandhofen paddelte auf den 500 Metern in Bestzeit von 1:38,003 min. auf Rang drei, auf seiner Spezialdistanz über 200 Meter wurde er sogar Zweiter und hat damit auch in der Kurzstreckenrangliste eine Spitzenposition.

Weshalb Mittelstreckler Felix Landes, der als Sportstipendiat der Uni Mannheim beim WSV trainiert, trotz seines achten Platzes nicht für das Nationalteam nominiert wurde, kann WSV-Coach Volker Lambeck nicht ganz nachvollziehen. „Er war bei der ersten Qualifikation Siebter, jetzt Achter, das hätte laut den Kriterien reichen müssen. Einige Konkurrenten waren diesmal zwar nicht am Start, aber die hat er alle schon geschlagen. Ich muss mir diese Entscheidung erklären lassen.“

Trotz der Vorbereitung auf seine nächste Woche beginnenden Abschlussprüfungen bot U-23-Junior Dominic Greguric eine gute Leistung und wahrte die Chance auf einen Einsatz bei der EM seiner Altersklasse. „Er hatte bei der Zusammensetzung seines Vorlaufes Pech, in einem anderen wäre er Zweiter statt Achter geworden.“ sd (Bild: dpa)