Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga U 23 empfängt Spitzenreiter Wieblingen und bleibt nur bei einem Sieg im Rennen

Letzte Chance für Waldhofs Unterbau

Archivartikel

MANNHEIM.In der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar kommt es am Sonntag zum Spitzenspiel. Der Tabellendritte SV Waldhof Mannheim II trifft auf dem heimischen Sportgelände am Alsenweg um 15 Uhr auf den Spitzenreiter TSV Wieblingen.

Die Blau-Schwarzen schwächelten nach toller erster Saisonhälfte in der Rückrunde. Zuletzt holte das Team von Coach Peter Brandenburger beim abstiegsbedrohten FC Badenia St. Ilgen nur ein Unentschieden. Der Abstand zum Tabellenzweiten FC Bammental ist somit auf fünf Punkte angewachsen. Allerdings hat die Brandenburger-Elf noch ein Nachholspiel zu absolvieren. Die Partie gegen den Primus ist für den SVW II aber sicher ein Schlüsselspiel. Bei einer Niederlage wäre der Aufstieg wohl in ganz weite Ferne gerückt. Der TSV Wieblingen, der mit einem Spiel weniger als Bammental derzeit drei Punkte vor dem Zweiten liegt, könnte dagegen mit einem Sieg einen ganz großen Schritt in Richtung Meisterschaft machen.

Neckarau noch in Gefahr

Der VfL Kurpfalz Neckarau peilt unterdessen einen Dreier zu Hause gegen den ASC Neuenheim an. Die Situation für das Team von Trainer Richard Weber ist immer noch prekär. Der Vorsprung auf de Relegationsrang beträgt nur vier Punkte.

„Wir müssen noch einmal die vollen 100 Prozent geben, wir sind noch nicht ganz durch“, weiß auch Teamchef Lacky Paschaloglou. Gegen den Tabellenfünften ASC Neuenheim am Sonntag, 15 Uhr, sind die Neckarauer sicher nicht der Favorit.

Aufsteiger FC Türkspor Mannheim dagegen kann befreit aufspielen. Der Tabellensiebte hat den Klassenverbleib bereits sicher. Am Sonntag, 15 Uhr, empfängt Türkspor die Spvgg 06 Ketsch, die sich ebenfalls keine Sorgen mehr um den Klassenerhalt machen muss. Der Ligazehnte will den Mannheimern aber sicher Paroli bieten. Beide Teams sind in einer Partie ohne Druck für viele Tore gut. bol