Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisliga MFC und SV bleiben nach dem 1:2 in Tuchfühlung zum Zweiten Lützelsachsen / Primus Srbija baut Vorsprung aus

Lindenhof macht Druck, Enosis gewinnt

Archivartikel

Mannheim.Auch wenn der FK Srbija zum Auftakt der Rückrunde der Fußball-Kreisliga beim FV Hockenheim nur einfach punktete, baute der Spitzenreiter seinen Vorsprung auf sieben Zähler aus, weil die TSG Lützelsachsen (2.) patzte. So bleibt der Kampf um die Verfolgerplätze spannend, denn Lindenhof (7./28) liegt nur vier Punkte hinter der TSG (32), Enosis nur drei (5./29).

Lindenhof – SV Enosis 1:2 (0:1)

Ein glücklicher Sieg für Enosis. Denn der MFC Lindenhof machte immer Druck, dominierte nach dem Ausgleich (75.) und hatte nach dem erneuten Rückstand (85.) Pech mit einem Pfostenschuss.

Gartenst. II – Rheinau 4:1 (1:1)

Der SC Rot-Weiß Rheinau hatte mehr Spielanteile, doch der VfB Gartenstadt lauerte erfolgreich auf Konter und entschied die Partie in Unterzahl.

Friedrichsfeld – Wallstadt 0:0

Die von den Defensivreihen geprägte Abwehrschlacht endete mit einem gerechten Remis zwischen den Germanen vom FC Friedrichsfeld und der SpVgg Wallstadt. Denn Torchancen waren Mangelware und die Stürmer machten nichts aus der Windunterstützung.

Hockenheim – FK Srbija 0:0

Wegen des Windes kam zwar kein richtiges Spiel auf, doch der FV Hockenheim fand die richtigen Mittel gegen Tabellenführer FK Srbija und hatte die besseren Chancen.

Ketsch II – Turanspor 1:1 (0:1)

Jede Mannschaft spielte eine Halbzeit mit Rückenwind und gab den Ton an. Das Remis hilft aber weder der Spvgg Ketsch, noch dem 1. FC Turanspor, der im Tabellenkeller auf der Stelle tritt.

Viernheim – Lützelsachs. 2:1 (1:1)

Mit dem Glück des Tüchtigen gewann der TSV Amicitia gegen die TSG Lützelsachsen. Die nahm nach der Pause zwar das Heft in die Hand, doch der eingewechselte Tobias Kolb rettete Viernheims Dreier (82.).

Leutersh. – MFC Phönix 5:1 (2:0)

Mit den schwierigen Windbedingungen konnte der hoch effektive FV Leutershausen besser umgehen als der MFC Phönix Mannheim. Letztendlich war der Sieg der Bergsträßer deshalb auch verdient.

Weinh. II – SC Reilingen 1:2 (1:0)

Die TSG Weinheim verpasste nach der Führung die Chance, die Abstiegszone zu verlassen. Der Ausgleich war Pech, der Rückstand unglücklich.