Lokalsport Mannheim

Eishockey

Mad Dogs zu oft in Unterzahl

Memmingen.Beim amtierenden deutschen Fraueneishockey-Meister ECDC Memmingen Indians wäre für die Damen der Mad Dogs Mannheim am Samstag durchaus mehr drin gewesen, als die knappe 4:6 (2:1, 2:3, 0:2)-Niederlage. Die Indians markierten dabei vier ihrer sechs Treffer in nummerischer Überlegenheit. „Das hat uns heute ein besseres Ergebnis gekostet“, bedauerte Team-Manager Dirk Clauberg die insgesamt acht Strafzeiten.

„Uns schmerzt dieses Resultat, weil mehr für uns drin war. Dennoch hat unser Auftritt gezeigt, dass wir näher an die Top Drei herangerückt sind“, sagte Clauberg. Das 1:0 für die Mad Dogs erzielten Michelle Mohr (14.), Alex Woken brachte die Mad Dogs nach dem 1:1 erneut mit 2:1 (18.) in Front. Tara Schmitz (31.) und erneut Woken (40.) sorgten dafür, dass es beim Stand von 4:4 ins dritte Drittel ging, in dem Memmingen dann alles klar machte. 

Zum Thema