Lokalsport Mannheim

Hockey Mannheimer HC und TSVMH verbringen die Weihnachtspause auf den Viertelfinalplätzen

Mannheimer Duo führt Süd-Gruppe an

Archivartikel

Mannheim.Im ersten Rückrundenspiel der Hallenhockey-Bundesliga bezwangen die Herren des Mannheimer HC am Sonntag den Nürnberger HTC mit 5:2 (2:1) und gehen damit mit drei Zählern Vorsprung als Spitzenreiter ins neue Jahr. Schon am Samstag hatten sich der MHC und der NHTC in Nürnberg gegenüber gestanden. Auch hier siegte der MHC mit 4:1 (2:0).

„Wir haben uns in dieser Hallensaison etwas vorgenommen und da war es heute natürlich wichtig, die drei Punkte zu holen“, sagte MHC-Coach Matthias Becher, der sich wieder auf Torhüter Lukas Stumpf verlassen konnte. Stumpf war bereits beim Sieg in Nürnberg kaum zu überwinden. „Er hat wieder überragend gehalten. Insgesamt muss man sagen, dass wir in der Defensive sehr gut agiert haben, nur unsere Konter müssen wir vielleicht konsequenter abschließen“, vermisste Becher bei den Hausherren zunächst noch etwas Durchschlagskraft.

So hatte Stumpf schon zwei NHTC-Strafecken entschärft, ehe Paul Zmyslony zum 1:0 (9.) für den MHC traf. Dario Benke machte das 1:1 (28./Strafecke) für Nürnberg, aber mit der Pausensirene stellte erneut Paul Zmyslony mit dem 2:1 (30./SE) die MHC-Führung wieder her. Zmyslony war es auch, der per Siebenmeter auf 3:1 (52.) erhöhte. Justus Weigand legte ein Zaubertor zum 4:1 (55.) nach und als der NHTC seinen Torhüter Steffen König aus dem Tor genommen hatte, erhöhte Patrick Harris auf 5:1 (56.). Das 5:2 (59./SE) von Dario Benke blieb Ergebniskosmetik. In Nürnberg hatte Paul Zmyslony ebenfalls ein Dreierpack geschnürt, außerdem traf Luis Holste für den MHC.

Hinter dem MHC geht der TSV Mannheim Hockey mit Platz zwei ebenfalls auf einem Viertelfinalplatz in die Weihnachtspause. Der TSVMH sammelte mit einem 6:3 (0:1)-Sieg beim HC Ludwigsburg und einem 12:6 (6:3)-Heimsieg gegen den selben Gegner zum Jahresabschluss sechs Punkte ein.

„Wir hatten lange keinen Abschlag und konnten deswegen unseren Torhüter nicht herausnehmen, als wir dann auch mit sechs Feldspielern agiert haben, haben wir die Dinge sehr schnell wieder gerade gerückt“, freute sich TSVMH-Trainer Carsten-Felix Müller am Samstag über den verdienten 12:6-Heimsieg gegen den HC Ludwigsburg.

In Ludwigsburg trafen Philip Schlageter (2), Nicolas Proske (2), Lukas Pfaff und Paul-Philipp Kaufmann für den TSVMH. Beim 12:6-Heimsieg trugen sich Philip Schlageter (5), Fabio Bernhardt (2), Nicolas Proske (2), Marius Haber (2) und Lukas Pfaff in die Torschützenliste ein. 

Zum Thema