Lokalsport Mannheim

Hockey Mannschaft von Trainer Michael McCann überzeugt beim 6:1-Erfolg mit besserer Chancenverwertung als zuletzt

Mannheimer HC zeigt sich gegen Düsseldorf eiskalt

Mannheim.Der Mannheimer HC hat gestern Nachmittag einen deutlichen 6:1 (3:0)-Heimsieg gegen den Düsseldorfer HC gefeiert und bleibt damit auf Endrundenkurs. Der DHC liegt dagegen als Tabellenvorletzter nach der Niederlage fünf Punkte hinter dem Club an der Alster.

Der MHC kam gut ins Spiel und ließ den Düsseldorfern nur wenig Räume für eigene Offensivaktionen. Stattdessen trafen Luis Holste (8.) und Tin Nguyen Long (13.) zur frühen 2:0-Führung für die Blau-Weiß-Roten. Im zweiten Viertel kamen die Gäste besser ins Spiel, verpassten es aber, gegen gut sortierte Mannheimer den Anschlusstreffer zu erzielen. Gonzalo Peillat machte es dagegen besser und traf zum verdienten 3:0-Pausenstand (29.).

Im zweiten Durchgang waren den Düsseldorfern die vergangenen harten Wochen im Abstiegskampf deutlich anzumerken. Zwar investierte das Team von Trainer Mirko Stenzel viel und zeigte Kampfeswillen und Leidenschaft, trotzdem blieb der MHC spielbestimmend. So nutzte Gonzalo Peillat noch zwei Strafecken zum zwischenzeitlichen 5:0 (37./57.) und machte damit seinen Dreierpack bei optimaler Eckenausbeute perfekt. Auf der anderen Seite konnte Masi Pfandt zwei Minuten vor dem Schlusspfiff nur noch den 1:5-Ehrentreffer erzielen.

Beim Düsseldorfer HC kochten die Emotionen trotz dieses Tores vor allem bei Max Silanoglu hoch. Er sah wenige Minuten vor Schluss glatt Rot. Holste zog zwei Minuten vor dem Ende mit dem 6:1 den Schlussstrich unter einen verdienten Sieg der Mannheimer.

Über die wichtigen drei Punkte freute sich auch MHC-Coach Michael McCann: „Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht und waren konsequenter als zuletzt. Es war wichtig für uns, dass wir dieses Selbstvertrauen gezeigt und am Ende klar und verdient gewonnen haben.“

Düsseldorfs Trainer Mirko Stenzel fand schnell einen Grund für die deutliche Niederlage: „Wir waren sicher bemüht, aber im Endeffekt zu harmlos. Wir haben den MHC in der ersten Hälfte mit leichten Fehlern zu Toren eingeladen.“ dhl