Lokalsport Mannheim

Medizinische Profis an Bord

Archivartikel

Gesundheit: Neue Partner TheReSport und Heilig-Geist-Hospital

Zum Spitzensport gehört auch eine gute Betreuung und dies vor allem im medizinischen Bereich. Waren die Flames hier in der Vergangenheit gut aufgestellt, haben sie nun einen weiteren Schritt gemacht. Vor der neuen Saison wurden die Kooperationen mit dem Heilig-Geist Hospital in Bensheim und mit TheReSport als Partner für die physiotherapeutische und rehabilitative Versorgung der Bundesligamannschaft besiegelt.

TheReSport wurde 1987 vom niederländischen Physiotherapeuten Luc Dieteren im historischen Jagdschloss von Bickenbach gegründet. Im Jahr 2010 eröffnete TheReSport zusätzlich im Medical Business Center ein weiteres ambulantes Rehazentrum in Darmstadt. Profitieren können die Flames von der großen Erfahrung von TheReSport im Leistungssport. Seit 1987 werden die Fußballer des SV Darmstadt 98 von TheReSport physiotherapeutisch betreut.

Luc Dieteren kommt aus dem Land des amtierenden Weltmeisters im Frauenhandball. Doch nicht nur dadurch gibt es Verbindungen zum Handball, wie er berichtet: „Als wir in Bickenbach aufgemacht hatten, sind auch immer wieder mal Handballerinnen von den Flames aufgetaucht. Teilweise auch in Verbindung mit den Lilien, wie zum Beispiel bei Edina Rott oder Bogna Sobiech, deren Männer ja bei den Lilien gespielt haben. Wir haben viele Mitarbeiter, die eine Handball-Vita haben. So arbeitet auch der ehemalige Flames-Trainer Florian Bauer in unserem Studio in Darmstadt“, erzählt Dieteren.

Glücklich über die Zusammenarbeit ist auch Flames-Geschäftsführer Michael Geil: „Die Chemie hat von Anfang an gestimmt. Wir haben in kürzester Zeit Einigung über die Rahmenbedingungen der neuen Partnerschaft erzielen können. Eine echte Win-Win-Situation an der Bergstraße.“

Flames-Coach Heike Ahlgrimm freut sich ebenfalls: „Ich glaube, dass wir mit TheReSport einen richtig guten Partner gefunden haben, der uns einfach auch professioneller werden lässt.“

Das Heilig-Geist Hospital in Bensheim – kurz HGH – wird zukünftig die kardiologische Betreuung der Flames übernehmen. Dr. Brigitte Tost, Chefärztin der Kardiologie, hatte bereits die ersten Spielerinnen zu einem Belastungs-EKG vor Ort und zukünftig soll es regelmäßige Checks geben. Während des Belastungs-EKG werden die elektrischen Vorgänge des Herzens aufgezeichnet, um Rückschlüsse auf das Frequenz- und Blutdruckverhalten sowie Durchblutungsstörungen des Herzens unter kontrollierten Belastungsbedingungen zu ziehen. Gleichzeitig werden der körperliche Trainingszustand und die Leistungsfähigkeit untersucht.

Heike Ahlgrimm freut sich über den neuen Partner: „Die Gesundheit unserer Spielerinnen hat für uns oberste Priorität. Mit Dr. Brigitte Tost haben wir eine absolute Expertin als Kooperationspartner gewinnen können.“ Und auch Brigitte Tost ist begeistert: „Ich bin seit vielen Jahren absoluter Fan der Flames – umso mehr freut es mich, dass ich nun auch ein kleiner Teil des Teams sein darf.“ tip

Zum Thema