Lokalsport Mannheim

Eishockey Mad Dogs fahren ins Allgäu

Memmingen statt Berlin

Mannheim.Bereits am vergangenen Wochenende hat die Fraueneishockey-Bundesliga mit vier Begegnungen den Spielbetrieb wieder aufgenommen. Nun steigen auch die Damen der Mad Dogs Mannheim ins Ligageschehen ein. Ursprünglich hätten auf den Tabellenzweiten am Samstag und Sonntag zwei Spiele bei den Eisbären Juniors Berlin auf dem Programm gestanden. Da die Berlinerinnen derzeit nicht im heimischen Wellblechpalast spielen dürfen, wurden die beiden Partien in der Hauptstadt aber abgesagt und werden neu angesetzt.

Stattdessen werden die Mad Dogs am Samstag (17.15 Uhr) nun beim amtierenden Meister ECDC Memmingen Indians antreten. „Wir sind Memmingen sehr dankbar, dass sie so kurzfristig eingesprungen sind, eigentlich hatten die Indians ja ein spielfreies Wochenende“, sagt Dirk Clauberg. Der Mannheimer Teammanager ist sehr froh, im Allgäu antreten zu dürfen, nachdem sich der Trip nach Berlin zerschlagen hat.

„Memmingen gehört in den letzten Jahren beständig zu den Topteams in Deutschland, das wird für uns auch eine erste Standortbestimmung“, betont Clauberg. Ihm ist bewusst, dass die Partie beim drittplatzierten Titelverteidiger in dieser Saison auch das erste Duell mit einer Spitzenmannschaft der letzten Jahre darstellt. Das Spiel in Memmingen wird als Livestream auf www.thefan.fm übertragen. 

Zum Thema