Lokalsport Mannheim

Judo Heidelberg/Mannheim mit personellen Ausfällen

Mentalität gefragt

Archivartikel

Mannheim.Die Aktion sofortiger Wiederaufstieg in die Bundesliga hat für das Judoteam Heidelberg/Mannheim mit einem klaren Auswärtssieg perfekt begonnen, der erste Heimkampftag hat nun vorentscheidende Bedeutung. Zu Gast in der Eppelheimer Rhein-Neckar-Halle (Pestalozzistraße 10) ist am Samstag um 18 Uhr der BC Karlsruhe, der zum Auftakt gegen den bisherigen Tabellenführer TSG Backnang (er hat bereits zwei Kampftage absolviert) mit 6:8 verlor.

„Wir sind Favorit, können aber nicht in Bestbesetzung antreten, weil einige Leistungsträger nicht da oder verletzt sind“, sagt Trainer Stefan Saueressig. „Aber wir haben in jeder Gewichtsklasse gute Leute, jeder wird rausholen, was drin ist“, baut er auf den Einsatz und den Siegeswillen seiner Mannschaft.

Diehl optimistisch

Das unterstreicht Aktivensprecher Tobias Diehl: „Wir freuen uns auf einen ganz engen Kampf, da wir die Karlsruher aus dem Trainingsbetrieb gut kennen. Aber wir sind optimistisch, dass wir die Ausfälle im Trainer- und Athletenteam durch unsere starke Mentalität ausgleichen können und hoffen, dass uns viele Zuschauer unterstützen.“

Die Ausfälle betreffen auch Coach Carmen Bruckmann, die als Bundestrainerin der Sehgeschädigten derzeit ihre Schützlinge bei einem World Cup in Baku betreut, wo sie die ersten Punkte für Tokio 2020 sammeln sollen. sd