Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisliga Lindenhof hofft auf Dreier gegen Lützelsachsen

MFC 08 viel zu wechselhaft

Mannheim.Abstiegskandidat oder oberes Tabellendrittel? So richtig kann sich der MFC 08 Lindenhof in der neuen Kreisliga-Saison nicht entscheiden. Nach zwei herben Pleiten gegen den SV Enosis (1:4) und Wallstadt (0:4) befreite sich der MFC am vergangenen Spieltag mit dem 5:2-Kantersieg bei Turanspor.

„Unser Kader ist sicherlich stark genug, um in der Kreisliga bestehen zu können“, gibt sich MFC-Coach Sascha Graßmann dennoch selbstbewusst, auch wenn er das Heimspiel gegen Wallstadt nicht schönreden will: „Gegen Wallstadt waren wir chancenlos. Das war unglaublich schwer. Ich denke aber, dass wir in der letzten Saison bewiesen haben, dass wir auch gegen ambitionierte Mannschaften gewinnen können.“

Durch den wichtigen Dreier gegen Turanspor hat der „08er“ die Abstiegszone wieder verlassen, auch dank Torjäger Philipp Noack, der einen Dreierpack beisteuerte. „Philipp ist ein toller Spieler. Er kann den Unterschied machen. Es wäre aber nicht richtig, ihm nur das Knipsen zuzuschreiben. Er strahlt durch seine Schnelligkeit und Ballfertigkeit ständig Gefahr aus und kann auch Tore vorbereiten“, schwärmt Graßmann.

Leitwolf Christian Bauer und Kapitän Fabian Weiß fallen zu Saisonbeginn beide noch verletzungsbedingt aus. „Das ist schmerzhaft. Sie haben beide viel Erfahrung, gehen voran und sind Antreiber auf dem Platz. Das unterstützt vor allem unsere vielen jungen Spieler“, sagt der Coach und hofft auf ein baldiges Comeback.

Am Sonntag reist die TSG Lützelsachsen an den Promenadenweg – die nächste Chance für den MFC auf einen Dreier. Auch die TSG startete überraschend schwach in die Saison und steht momentan mit nur drei Zählern auf dem vorletzten Rang. Doch Trainer Graßmann warnt: „Lützelsachsen wird auch in dieser Saison eine gute Rolle spielen. Ich würde uns nicht als favorisiert bezeichnen.“ bah