Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisliga Platz zwei für Mannschaft der Stunde

MFC-Plan geht auf

Archivartikel

Mannheim.Die Topfavoriten auf den Aufstieg in der Fußball-Kreisliga straucheln reihenweise. Wallstadt, Rheinau und Friedrichsfeld lassen in regelmäßigen Abständen Punkte liegen, allein am jüngsten Spieltag konnte keines der Teams gewinnen.

Darüber freut sich Tabellenführer Srbija Mannheim und der MFC 08 Lindenhof, das Team der Stunde. Von den letzten fünf Partien verlor der MFC keine, ging viermal als Sieger vom Platz. Nach Startschwierigkeiten haben die „08er“ Kontakt zur Tabellenspitze. „Wir haben ein paar Spiele gebraucht, um in Tritt zu kommen, aber momentan sind wir sehr zufrieden und freuen uns über den bisherigen Saisonverlauf“, sagt Sascha Graßmann.

Der MFC-Coach musste mit seinem Trainerkollegen Phillip Bimmler in den vergangenen Monaten auch viel Kritik einstecken. „Wir haben uns nach der schweren letzten Saison nicht von unserer Spielidee abbringen lassen, das trägt Früchte. Personell konnten wir uns mit fünf Neuzugängen und zwei Rückkehrern nicht nur breiter aufstellen, sondern auch an Qualität gewinnen“, erklärt der Coach.

Noch in der Lernphase

Nach einer langen Durststrecke setzt sich Lindenhof im oberen Tabellendrittel fest, Graßmann tritt aber auf die Euphoriebremse: „Wir haben eine sehr junge Mannschaft, die gerade im letzten Jahr viel dazu gelernt hat und weiter dazu lernen will. Diesen aktuellen Tabellenplatz haben wir uns mit guten Leistungen selbst erarbeitet und freuen uns natürlich darüber. Wir wissen aber auch, dass das eine Momentaufnahme ist.“

Spätestens Mitte November weiß der MFC, wie stark er ist. Dann kommt Germania Friedrichsfeld. Bis dahin warten noch zwei vermeintlich schlagbare Gegner. Nach dem TSV Amicitia Viernheim kommt mit Ketsch II ein weiteres Team aus der Abstiegszone. Graßmann zollt beiden Teams Respekt, nimmt die Favoritenrolle aber an. bah