Lokalsport Mannheim

Hockey Herren lösen Ticket zum EHL-Final-Eight an Ostern 2020

MHC bei der Endrunde

Barcelona.Durch einen 2:1 (1:0)-Sieg über den englischen Meister Hampstead & Westminster HC haben die Herren des Mannheimer HC am Sonntag in Barcelona das Ticket für das Final Eight der Euro Hockey League (EHL) an Ostern 2020 gelöst. „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, sie hat das richtig gut gemacht und sehr gut verteidigt. Unser Sieg ist am Ende verdient“, freute sich MHC-Coach Michael McCann über den Sprung unter die besten acht Clubteams in Europa.

„Es war ein bis zum Schluss sehr enges Spiel. Lukas Stumpf hat im Tor auch ein richtig gutes Spiel für uns gemacht“, befand ein erschöpfter aber glücklicher MHC-Stürmer Patrick Harris nach der K.o.-Partie. Harris leitete nach zwei Minuten auch die erste gute MHC-Aktion ein, doch das Zuspiel des US-Amerikaners verpasste Sturmkollege Timm Haase knapp (2.). Obwohl Hampstead & Westminster in Barcelona seine EHL-Premiere feierte, trafen Harris und der MHC aufseiten des englischen Champions auf einen alten Bekannten, schließlich lief für die Briten Kei Käppeler auf, der zuvor beim Lokalrivalen TSV Mannheim Hockey gespielt hatte.

Peillat erzielt das Siegtor

Wie schon beim 2:1-Erfolg gegen den HGC Wassenaar agierten die Engländer auch gegen den MHC furchtlos und in der 12. Minute musste Lukas Stumpf im MHC-Tor eine Glanzparade gegen Will Calnan zeigen. Nur wenig später jubelte dann aber der MHC, als gleich drei Spieler, die am Freitag beim 6:0 Erfolg über den französischen Vizemeister CA Montrouge ihr EHL-Debüt gegeben hatten, für das 1:0 (15.) sorgten. So bediente Raphael Hartkopf Justus Weigand, dessen Abschluss am Fuß eines Verteidigers landete. Luis Knisel setzte nach und traf 45 Sekunden vor Ende des ersten Viertels für Mannheim. Nach der Halbzeitpause gelang es den Engländern, den glänzend aufgelegten Lukas Stumpf einmal zu überwinden, als Matt-Guise Brown zum 1:1 (39./Strafecke) traf. Zu Beginn des Schlussviertels musste dann Danny Nguyen verletzt vom Feld (47.), doch der am Sonntag als MHC-Kapitän spielende Gonzalo Peillat nutzte noch in derselben Minute eine Strafecke zum 2:1-Siegtor (47.). and

Zum Thema