Lokalsport Mannheim

Hockey 6:0-Erfolg gegen französischen Club Montrouge

MHC nimmt erste Hürde

Archivartikel

Barcelona.Den ersten Schritt zum Finalturnier der Euro Hockey League (EHL) haben die Herren des Mannheimer HC souverän gemeistert. In der ersten K.o.-Runde der EHL in Barcelona (Spanien) bezwang der deutsche Vizemeister den französischen Vizemeister CA Montrouge am Freitag deutlich mit 6:0 (3:0) und trifft damit am Sonntag (9.45 Uhr/live als kostenpflichtiges Angebot auf eurohockeytv.org) im entscheidenden Spiel um den Einzug ins EHL-Finalturnier 2020 auf den englischen Meister Hampstead & Westminster (2:1-Sieger gegen den HGC Wassenaar).

„Am Anfang hat man uns die Nervosität schon angemerkt, aber nach dem 1:0 waren wir dann richtig gut im Spiel“, lobte MHC-Coach Michael McCann sein Team. Das Duell zwischen den Blau-Weiß-Roten und den Pariser Vorstädtern gestaltete sich als eine sehr einseitige Angelegenheit. In der 11. Minute war es Gonzalo Peillat, der mit der vierten Strafecke das umjubelte 1:0 (11.) für den MHC erzielte. Im zweiten Spielviertel profitierte Justus Weigand von der schönen Vorarbeit von Raphael Hartkopf und es hieß 2:0 (17.). In der 26. Minute konnte CA-Torhüter Siyavuya Nolutshungu den Versuch von Benjamin Benzinger parieren, den Nachschuss netzte Lucas Vila sehenswert zum 3:0 (26.) ein. Peillat erhöhte auf 4:0 (35./ Strafecke). Felix Schües legte mit einem satten Rückhandschuss das 5:0 (40.) nach. Justus Weigand markierte das 6:0 (49.). „Diesen Sieg haben wir uns erarbeitet, der kommt nicht einfach von alleine“, fand MHC-Kapitän Danny Nguyen, der zum besten Spiel der Partie gewählt wurde.

Zum Thema