Lokalsport Mannheim

Hockey Wieder nur zwei Unentschieden

MHC stellt die Remiskönige

Hamburg.Die Bundesliga-Herren des Mannheimer HC können im neuen Jahr offenbar nicht mehr gewinnen. Nach einem 2:2 beim Hamburger Polo Club, kam der MHC gestern auch beim Club an der Alster nicht über ein 3:3 (1:2) hinaus. Mit 31 Punkten auf Platz drei muss der MHC damit weiter um die Teilnahme am Final-Four-Turnier um die Deutsche Meisterschaft zittern.

„Das war enttäuschend, wir hatten die Chance, endlich einmal wieder ein Spiel zu gewinnen. Es sind Kleinigkeiten, man darf eben keinen Zweikampf im Mittelfeld verlieren. Aber Alster hat das auch gut gemacht”, sagte MHC-Trainer Michael McCann nach dem siebten Remis der Saison. Dabei lag Alster im ersten Viertel bereits 2:0 in Führung (9.). Mannheim drehte Partie bis zum Ende des dritten Viertels mit Treffern von Mario Schachner (15.) und Gonzalo Peillat (32, 42.), bevor Alster in Person von Christian Reimann mit einem sehenswerten Treffer der Ausgleich gelang (50.).

Schon am Samstag wollten die MHC-Herren beim Tabellensechsten Hamburger Polo Club eigentlich mit dem ersten Sieg im Jahr 2019 das Ende der Durststrecke erreichen, doch beim 2:2 (1:1) konnten die Blau-Weiß-Roten erneut keine drei Zähler für sich verbuchen.

„In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt und vieles richtig gemacht. Nur unsere zahlreichen Chancen haben wir nicht zu mehr als einem Tor genutzt“, musste der Australier beim deutschen Feldhockey-Meister 2017 erneut die Chancenverwertung bemängeln. Das einzige MHC-Tor in Hälfte eins erzielte Gonzalo Peillat per Strafecke (11.), was nicht einmal zur Pausenführung reichte, da Constantin Staib für den Aufsteiger aus Hamburg zum 1:1 (28.) traf.

Zeitstrafen brechen Rhythmus

Die gute Performance seines Teams sah McCann dann aber nach der Pause schwinden, als sich die MHC-Herren nach Geschmack des Australiers mit unnötigen Zeitstrafen selbst aus dem Tritt brachten. „13 Minuten in Unterzahl spielen zu müssen, das hat uns den ganzen Flow genommen“, musste McCann mitansehen, wie Jonathan Fröschle Polo mit 2:1 in Führung brachte (44.).

Obwohl noch in Unterzahl riskierte der MHC alles und nahm den Torhüter zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Feld. Der Lohn war zumindest noch der späte 2:2-Ausgleich durch Lucas Vila (58.). Auf der positiven Seite durfte McCann am Samstag ebenfalls verbuchen, dass Philipp Huber nach langer Verletzungspause erstmals wieder zum Einsatz kam. dhl/and