Lokalsport Mannheim

Fußball Neckarhausen setzt nun auf Duo Ulpins/Stahl

Michler wirft bei Viktoria hin

Archivartikel

NECKARHAUSEN.Der FC Viktoria Neckarhausen ist in der Fußball-Kreisklasse A1 gemeinsam mit dem MFC 08 Lindenhof II die schlechteste Rückrunden-Mannschaft und hat sich selbst in den Abstiegskampf manövriert. Nun steht der A-Liga-Dino auch noch ohne Führung da. Trainer Christian Michler (Bild) zog nach der jüngsten 1:4-Niederlage bei Schlusslicht SV 98/07 Seckenheim die Konsequenzen und trat zurück. „Vielleicht verleiht das dem Team noch einmal die letzten Impulse, um die nötigen Zähler für den Klassenerhalt einzufahren“, sagte Michler.

Michler stand seit fast acht Jahren auf der Kommandobrücke beim FC Viktoria und hat den Club mehrfach mit bescheidenen Mitteln zum Klassenerhalt geführt. Ab sofort wird die Trainertätigkeit von Uwe Ulpins übernommen, der mit Steffen Stahl einen erfahrenen Betreuer zur Seite gestellt bekommt. Beide sind beim FC Viktoria keine Unbekannten. Bereits als Spieler war Ulpins beim FC Viktoria aktiv. Später war er nach der gescheiterten Fusion und dem Abstieg aus der damaligen Bezirksliga Trainer der Viktoria ab der Saison 2002/03. Stahl fungierte als Spieler, Jugendleiter, Spielausschuss, Betreuer, Verwaltungsratsmitglied und etlichen anderen Positionen seit Jahrzehnten beim FC Viktoria.

Gefährliche Abwärtsspirale

„Von beiden darf man jedoch auch keine Wunder erwarten. Die Mannschaft befindet sich seit Wochen in einer gefährlichen Abwärtsspirale. Gerade nach der Niederlage in Seckenheim hat sich die Lage nochmals extrem zugespitzt“, beschreibt Spielausschussvorsitzender Martin Kinzig die Situation. wy