Lokalsport Mannheim

Hockey TSVMH-Herren spielen auswärts, Damen daheim

Mit breiter Brust zum Auswärtstrip

Mannheim.Die drei Punkte beim 5:1 (3:0)-Heimsieg gegen den Club an der Alster Hamburg nahmen die Herren des TSV Mannheim Hockey am Sonntag gerne mit, der Aufsteiger hatte zum Auftaktwochenende nicht unbedingt mit einem Sieg gerechnet. Selbst bei der knappen 4:5 (4:1)-Heimniederlage gegen den UHC Hamburg am Vortag war etwas Zählbares drin.

Am Wochenende stehen dem von Alexander Vörg und Carsten-Felix Müller trainierten Team zwei schwere Aufgaben in Nordrhein-Westfalen bevor. Am Samstag (14 Uhr) geht es auf der Gerd-Wellen-Hockeyanlage beim Crefelder HTC zur Sache, am Sonntag (14.30 Uhr) tritt der TSVMH beim Deutschen Meister Uhlenhorst Mülheim an. „Wir wollen an die Leistung vom vergangenen Wochenende anknüpfen und auch auswärts um Punkte mitspielen. Das wird gegen beide Gegner eine anspruchsvolle Aufgabe, zumal sie nicht optimal in die Saison gestartet sind und zuhause gegen den Aufsteiger punkten müssen“, sieht Carsten-Felix Müller den Druck in beiden Partien auf den Hausherren lasten.

Druck liegt bei Gegnern

Ohne Punkt nach zwei Spielen hat der CHTC bisher keinen guten Saisonstart erwischt, doch an die Anlage in Krefeld haben die TSVMH-Herren nicht die besten Erinnerungen. In der Saison 2017/2018 besiegelte eine 1:2-Niederlage beim CHTC damals den Abstieg aus Liga eins. Auch der Titelverteidiger Uhlenhorst Mülheim hat mit bisher nur einem Zähler den Saisonstart verpatzt.

Während die TSVMH-Herren als Aufsteiger Außenseiter sind, gilt es für die Damen, in der Zweiten Feldhockey-Bundesliga Süd die Favoritenrolle anzunehmen. Für den von Carsten-Felix Müller und Fanny Cihlar trainierten Absteiger begann die Saison mit einem 1:1 (0:0) beim Aufsteiger HG Nürnberg.

„Wir haben den Anspruch, beide Spiele zu gewinnen, sind uns aber bewusst, dass wir in dieser Saison die Gejagten sind und jeder Gegner gegen uns ans Maximum geht“, weiß Müller, dass in Sachen Wiederaufstieg in den Heimspielen gegen den Nürnberger HTC (Samstag, 15 Uhr) und den TSV Schott Mainz (Sonntag, 13 Uhr) Siege hermüssen.

Zum Thema