Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisliga 4:3 macht Leutershausen zum Primus

Mit Kampf und Moral

Archivartikel

Mannheim.In der Fußball-Kreisliga liefern sich drei Mannschaften mit jeweils 15 Punkten in Kopf-an-Kopf-Rennen an der Spitze. Der SV Enosis (3.) wurde von der TSG Lützelsachsen entthront, neuer Tabellenführer ist der FV Leutershausen vor dem FC Friedrichsfeld. Der TSV Amicitia Viernheim, der 1. FC Turanspor und der MFC Phönix bleiben im Keller.

Leutersh. – Gartenst. II 4:3 (1:2)

Beide Mannschaften lieferten sich ein wildes Spiel mit dem glücklicheren Ausgang für den FV Leutershausen. In der ersten Hälfte waren die Chancen des VfB Gartenstadt hochkarätiger, aber er machte nichts aus seinem 2:0-Vorsprung. Nach dem 1:3 bewiesen die dezimierten Platzherren dann Moral und drehten die Partie und kletterten auf Platz eins.

Friedrichsf. – FK Srbija 3:2 (2:0)

In der hochklassigen, rassigen Begegnung wurde alles geboten und bewies der FC Germania Friedrichsfeld einmal mehr seinen Kampfeswillen. Mit Mut und Einsatz glichen sie die spielerische Klasse des FK Srbija aus und verbesserten sich auf Rang zwei.

SV Enosis – Lützelsachs. 2:5 (2:2)

Ein verdienter Sieg für die stark spielende TSG Lützelsachsen. Denn trotz der 2:0-Führung fand der bisherige Spitzenreiter SV Enosis nie richtig in die Partie und brach in der zweiten Hälfte regelrecht ein.

Viernheim – Weinheim II 1:3 (1:2)

Im Nachbarschaftduell auf schwachem Niveau fehlte dem ersatzgeschwächten TSV Amicitia Viernheim einmal mehr die Treffsicherheit. Die TSG Weinheim war vor dem gegnerischen Tor abgeklärter.

Wallstadt – Turanspor 3:0 (1:0)

In einer hektischen Partie versäumte die überlegene SpVgg Wallstadt ein frühzeitiges 2:0. Nach dem Wechsel war der 1. FC Turanspor dann ein gleichwertiger Gegner, der nie aufsteckte. Aber die SpVgg spielte nun ruhiger und siegte verdient.

MFC Phönix – Rheinau 0:3 (0:1)

Der SC Rot-Weiß Rheinau war von Beginn an die klar bessere Mannschaft. Nach dem 0:1-Rückstand hatte zwar auch der MFC Phönix einige gute Chancen, machte aber nichts daraus.

Lindenhof – Reilingen 2:0 (0:0)

Nach ausgeglichenem Beginn wurde der MFC 08 Lindenhof immer stärker, war auch das aktivere Team und ging verdient in Führung. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit dem SC Reilingen, die Entscheidung fiel durch einen Elfmeter.

Ketsch II – Hockenheim 1:1 (0:0)

Beide Mannschaften ließen in der Abwehr zwar nichts anbrennen, aber es fehlte im Angriff an zündenden Ideen. Zunächst war der FV Hockenheim etwas besser, doch der Ausgleich war letztlich verdient.