Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A1 TSV Neckarau fehlt noch Erfahrung

Mit Platz vier am Maximum

MANNHEIM.Die Beobachter der Fußball-Kreisklasse A 1 mussten sich angesichts der jüngsten Ergebnisse schon ein wenig die Augen reiben. Der TSV Neckarau und der VfR Mannheim II hatten mit ihrem jeweiligen 4:7 zum Tag der offenen Tür eingeladen. „An Sonntag hat leider wirklich jeder einen schlechten Tag erwischt. Vom Torhüter bis zu den Spitzen haben wir nicht auf dem Level gespielt, dass wir bis dahin in der Runde abrufen konnten“, begründet TSV-Abteilungsleiter Julian Bonerewitz den Blackout seines Teams. „Jedoch soll das die Leistung des VfR II nicht schmälern.“

Verlass war jedoch auch gegen den abstiegsbedrohten Kontrahenten auf das treffsichere Sturmduo Lars Leonhardt und Omid Kamalinovin, das drei der vier Treffer beigesteuert hatte. Insgesamt hat es die Offensivreihe des TSV Neckarau bereits auf die Hälfte der insgesamt 80 erzielten Tore gebracht. „Dass die beiden so erfolgreich sind, freut mich unheimlich. Allerdings gilt das Lob hier der gesamten Mannschaft, die meist wirklich so lange ackert, bis sich die Möglichkeiten für die Stürmer ergeben“, betont Bonerewitz.

Nur zwei Abgänge im Sommer

Mit Platz vier dürfte für die Neckarauer in dieser Saison das Maximum ausgeschöpft sein. In der kommenden Spielzeit soll unter Pasquale Pilato, der seinen Vertrag verlängert hat, der Angriff auf die Spitze erfolgen. Gelingen soll das über eine taktische Schulung der Mannschaft, die mit Hilfe des Tools „Coaching Eye“ erfolgen soll.

„Unser Manko ist momentan noch die fehlende Erfahrung auf dem Platz, in den entscheidenden Momenten kühlen Kopf zu bewahren und die nötige Cleverness an den Tag zu legen“, findet Bonerewitz. „Dennoch sind wir rein von der Entwicklung her auf dem richtigen Weg.“ Abgänge wird es im Sommer lediglich zwei geben: Daniel Gaa muss sich studienbedingt verändern und Patrick Kummer sucht eine neue Herausforderung. Zudem rückte Matthias Starke in den Trainerstab und arbeitet Pilato als Co-Trainer zu. wy