Lokalsport Mannheim

Leichtathletik Starke Leistungen in Sindelfingen

MTG-Athleten räumen ab

Sindelfingen.Auch ohne ihre großen Stars waren die Leichtathleten der MTG Mannheim bei den süddeutschen Hallenmeisterschaften mit sechs Medaillen und einigen persönlichen Bestleistungen erfolgreich. Den einzigen Titel gewann bei den Männern Hürdensprinter Yannick Spissinger, der über 60 m in 7,97 sec zum neuen Rekord lief und sich in der DLV-Bestenliste auf Rang fünf schob. Einen Achtungserfolg holte der 19-jährige Philipp Stadter, der in 8,26 sec im Finale Vierter wurde.

Mit Silber und der Punktlandung zur DM-Qualifikation von 14 Metern überzeugte U-18-Dreispringer Nicklas Sammet. Ebenfalls Vizemeisterin wurde Stabhochspringerin Ann-Sophie Protzel, die in der U 18 fehlerlos zur Bestleistung 3,50 m sprang. Das dritte Silber für die MTG holte bei den Männern Omar Jammeh über 800 m (1:53,87 min). Mitten im Abitur stehend bewies die 19-jährige Kugelstoßerin Yemisi Ogunleye mit Bronze, dass auch 2018 mit ihr zu rechnen ist. Zumal sie – im ersten U-23-Jahr – gegen die Frauen antrat. Auf Titelkurs lag Sprinter Felix Kunstein, der in der U 18 im Vorlauf über 60 m die klar beste Zeit lief (7,07 sec), dann aber wegen einer leichten Muskelverletzung im Hinblick auf die DJM (24./25. Februar) nichts mehr riskieren wollte.

Knapp an der Medaille scheiterte als Vierter Stabhochspringer Louis Pröbstle (U 18 / 4 m), der aber über seinen ersten Viermetersprung jubelte. Nur zwei Zentimeter fehlten U-18-Dreispringerin Maryam Möllers (4./11,20 m) zu Bronze, nur drei zu Silber. Auch die 4x200-Meter-Staffel der U 18 verpasste Edelmetall knapp (4.). Gerade einmal 25 Hundertstel fehlten Ganter, Marvin Weber, Mirko Benz und Pröbstle zu Bronze (1:37,95).