Lokalsport Mannheim

Leichtathletik Bei den baden-württembergischen Meisterschaften läuft Jessica-Bianca Wessolly erneut EM-Norm und auch Patrick Domogala meldet sich wieder zurück

MTG-Starter über 200 Meter eine Klasse für sich

Ulm.Die Leichtathleten der MTG Mannheim haben bei den baden-württembergischen Meisterschaften der Aktiven und U 18 zwei Titel gewonnen. Dazu gab es je fünf Silber- und Bronzemedaillen.

Der Clou in Ulm war das Gold samt Bestätigung der EM-Norm von 200-Meter-Sprinterin Jessica-Bianca Wessolly (23,15 sec), die damit ihre derzeitige Position als Nummer drei der DLV-Bestenliste untermauerte. Auf der gleichen Strecke wurde Daniela Wenzel Fünfte (24,89) und Patrick Domogala bewies mit Rang eins (20,96 sec), dass wieder mit ihm zu rechnen ist. Auch wenn ihm – nach eigener Aussage – auf den letzten 80 Metern die Kraft ausging. Domogala war nicht hundertprozentig zufrieden: „Die erste Kurve war gut, bis 120 Meter habe ich mich auch gut gefühlt, dann konnte ich nicht mehr, es ging mir richtig dreckig.“

Auch Wessolly hatte noch Luft nach oben. „Hinten raus hat dann auch die starke Konkurrenz gefehlt, die mich vielleicht noch etwas mehr gepusht hätte“, sagte die Sprinterin.

Wallmann und Kriesamer Zweite

Auf den 100 Metern holten Katrin Wallmann (11,77 sec) und Jonas Kriesamer Silber bei den Aktiven. Im Finale, in dem sich der Stuttgarter Raphael Müller mit 10,13 (EM- Norm 10,25) an die Spitze der Rangliste katapultierte, lief der Mannheimer mit 10,38 in die Top-Ten. Bei der U 18 bewies Felix Kunstein als Zweiter seine gute Form (10,80 sec), Marvin Weber wurde Fünfter (11,47).

Über 200 Meter holte Kunstein mit Bronze (22,65) seine zweites Edelmetall, noch schneller war aber sein MTG-Kollege Robin Ganter, der in 22,08 Silber abräumte. Auf der Stadionrunde gewann Katarina Lauth Bronze bei den Frauen, über 110 m Hürden hielt sich der 19-jährige Philipp Stadter als Dritter bei den Männern bestens (14,88).

Drei Medaillen gingen auf das Konto der MTG-Stabhochspringer. Bei den Männern wurde der 19-jährige Julian Otchere Zweiter (5,10 m), in der U 18 sicherten sich Louis Pröbstle (3,90 m) und Ann-Sophie Protzel (3,10) jeweils Bronze. Die Sprungtalente Nicklas Sammet und Devon Bender machen sich in diesem Jahr berechtigte Hoffnungen auf einen Start bei der Juniorengala. In Ulm wählten beide den Dreisprung, der 16-jährige gewann Silber in der U 18 (14,88 m), der ein Jahr ältere Bender verpasste bei den Männern das Podest nur um einen Zentimeter (4./14,49 m).

Vierte Plätze holten zudem Mathis Hager (Dreisprung, U 18/13,28 m), Melanie Büttner (100 m H/14,97 sec) und Mirko Benz (U 18, 110 m H/14,88 sec). Platz fünf erreichten Paula Snaidr (Hammer, 46,26 m) und Diskuswerfer Maximilian Richter (U 18/47,74 m) vom SV Seckenheim.