Lokalsport Mannheim

Leichtathletik Fünf Medaillen bei Jugendmeisterschaften

MTG-Talente überzeugen

Archivartikel

Heilbronn.Die Leichtathletik-Crew der MTG, die zu den deutschen Jugendmeisterschaften der U 18 und U 20 nach Heilbronn reiste, war zwar klein, mit fünf Medaillen und weiteren acht Finalplätzen jedoch erfolgreich. „Das war die gleiche Ausbeute wie die der Männer und Frauen vor vier Wochen“, gratulierte Leistungssportchef und Vereins-Vize Rüdiger Harksen.

Bei den „Großen“ Anfang August erreichte Robin Ganter über die 110 m Hürden immerhin schon das Finale (7.), in „seiner“ U 20 stand der 19-Jährige gleich zweimal auf dem Podest und legte mit jeweils Silber über 100 m (10,60 sec) und im Hürdensprint (13,98 sec) den Grundstock der MTG-Medaillen. Über 200 m verpasste er als Vierter Edelmetall nur knapp (21,60 sec).

Silber Nummer drei ging auf das Konto von Stabhochspringer Louis Pröbstle. Der 18-Jährige steigerte sich in seinem ersten Jahr in der U 20 auf 4,90 m, überquerte die gleiche Höhe wie der Sieger, leistete sich aber zwei Fehlversuche mehr. Für Edelmetall Nummer vier in der U 20 sorgte Dreispringer Nicklas Sammet, seine 14,41 m reichten für Bronze. Nur um einen Zentimeter verfehlte Niklas Ludwig das Weitsprung-Podest, mit 7,11 m wurde er Vierter.

Unter die besten Acht schafften es in der U 20 noch Maximilian Richter (6./Kugel), Omar Alqawati und Alessandro Minnella (7. und 8. / Hammer) sowie Emilie Meier (8. /100 m).

In der U 18 punkteten die MTG-Mädchen, allen voran Ruth Hildebrand. Nach Rang fünf im Weitsprung (5,84 m) schlug die 15-Jährige im Dreisprung zu und wurde mit 12,73 m deutsche Vizemeisterin. Disziplin-Kollegin Fehintola Oladejo sicherte sich mit 11,90 m Platz fünf. 

Zum Thema