Lokalsport Mannheim

Handball Frank Schmitt freut sich auf den Trainerposten bei der SG Leutershausen / Rechtsaußen Sascha Pfattheicher verlässt den Club

„Mussten nicht viel reden, es hat gepasst“

Leutershausen.Während den aktuellen Trainer Marc Nagel im fünften Jahr inzwischen der „Koller“ bei der täglichen Fahrt von seinem Wohnort Karlsruhe nach Leutershausen ereilt hat, könnte der künftige Coach seine Arbeit mit dem Rad antreten. Frank Schmitt kommt aus Heddesheim, wurde mit der SGL deutscher A-Jugend-Meister und spielte selbst lange Jahre in der Handball-Bundesliga. Er kennt die Roten Teufel.

„Mit einer der Gründe, warum wir ihn so gerne bei uns haben“, sagt Uli Roth, Gesellschafter in der Spielbetriebs-GmbH. „Wir hatten eigentlich nur drei Kandidaten auf dem Zettel – und Frank stand oben.“ Zur Saison 2017/18 wird Schmitt das Traineramt von Marc Nagel übernehmen. Gestern wurde er offiziell vorgestellt.

„Wir haben zweimal telefoniert und dann hat er sich noch eine Woche Bedenkzeit erbeten. Wir mussten nicht viel reden, es hat gepasst“, sagte auch Leutershausens Sportlicher Leiter Mark Wetzel.

Und Schmitt selbst erfüllt sich mit seiner Zusage einen großen Wunsch: „Ich habe ja bereits in Viernheim gemerkt, wie viel mehr Spaß es macht, in der Oberliga statt in der Badenliga zu trainieren. Dass es jetzt die 3. Liga wird, darauf freue ich mich sehr.“

Wenn es nach den SGL-Verantwortlichen geht, soll sich am bestehenden Kader auch nicht viel ändern. Als Abgang steht Alexander Kubitschek fest, den es nach dieser Saison wieder zurück zu seinem Heimatverein HG Oftersheim/Schwetzingen zieht.

Rechtsaußen Sascha Pfattheicher steht auch vor dem Abschied. „Er wird höherklassig spielen, wo das sein wird, steht noch nicht fest“, sagt Roth, der Leutershausen kurzfristig nicht in der 2. Liga sieht. „Dazu bedürfte es eines finanziellen Rahmens. Den haben wir derzeit nicht. Unsere Altlasten wollen wir bis 2019 aber abgetragen haben.“

Bereits während der Saison ist Philipp Bauer nach Hamburg gewechselt, der Vertrag von Daniel Zourek wurde aufgelöst. „Mit den noch verletzten Jonas Kupijai und auch Manel Cirac würden wir gerne weitermachen. Das wären zwei erfahrene Spieler, die uns weiterhelfen“, sagt Wetzel. Alle anderen Spieler bleiben.

Der neue Trainer Schmitt war in Leutershausen zuletzt 1998 als Spieler aktiv. „Da ist nicht mehr viel gleich geblieben. Die Mannschaft muss ich erst mal kennenlernen. Dazu habe ich nach meiner Freistellung in Viernheim ja nun auch genügend Zeit.“