Lokalsport Mannheim

Golf Glawe und Reiss spielen starke Matchplay Trophy

Nachwuchs macht Mut

Archivartikel

Sinsheim.Die gute Nachwuchsarbeit des Golfclub Mannheim Viernheim trug wieder einmal Früchte. Bei der International Matchplay Trophy (IMT), die jährlich vom Baden-Württembergischen Golf Verband ausgerichtet wird, spielte sich Maximilian Reiss auf Platz zwei, sein Teamkollege Wolfgang Glawe glänzte in der ersten Runde auf der Anlage in Sinsheim mit der Einstellung des 20 Jahre alten Platzrekords (-8).

Dabei war es bei Glawe zunächst fraglich, ob er überhaupt antreten kann. Eine Magen-Darm-Erkrankung, nur zwei Stunden Schlaf und eine anstrengende Nacht hätten ihn fast unverrichteter Dinge wieder abreisen lassen. Vielleicht aber resultierte aus dieser schwierigen Situation eine niedrige Erwartungshaltung, die im Sport manchmal hilfreich ist. Und dann folgte seine beste Runde. „So gut habe ich noch nie gespielt“, schwärmte der 15-Jährige nach zehn Pars und sage und schreibe acht Birdies. Am zweiten Tag konnte er mit 71 erneut unter Par (-1) spielen und ist zog mit -9 als Erster in die K.o.-Phase ein.

Nur Marckmann ist besser

Die erste Runde im Lochwettspielmodus wurde noch am selben Tag ausgetragen. Wolfgang Glawe musste dann aber seinem Gesundheitszustand Tribut zollen und konnte sich sehr knapp nach Stechen nicht für das Achtelfinale qualifizieren.

Mit Maximilian Reiss hatte der GC Mannheim-Viernheim allerdings noch ein weiteres heißes Eisen im Feuer. Reiss trug nun die alleinige Verantwortung für das Abschneiden des GC-Nachwuchses: Er siegte in Runde eins (1. Extraloch), dann in Runde zwei (2 auf 1) und stand mit einem weiteren Sieg in Runde drei gegen den Favoriten aus Honkong (1. Extraloch) schon im Halbfinale. Dort schien Reiss dann Kräfte sparen zu wollen und zog mit einem deutlichen 5 auf 4 sogar ins Finale ein. Erst dort musste er dann das Gefühl kennenlernen, dass er zuvor vier anderen Gegnern vermittelt hatte. Ben Marckmann (Bergisch Land) hatte im Finale die Nase vorn und gewann die neunte IMT.