Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga VfL Kurpfalz entführt beim Aufstiegskandidaten einen Punkt / FC Türkspor und FK Srbija verlieren

Neckarau bietet Mühlhausen die Stirn

Archivartikel

MANNHEIM.In der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar hat der VfL Kurpfalz Neckarau dem Ligazweiten und Aufstiegsfavoriten 1. FC Mühlhausen einen Punkt abgetrotzt. So baute der FC Bammental, der beim FV Brühl mit 5:1 gewann, seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf sechs Zähler aus.

Mühlhausen – Neckarau 1:1 (1:0)

„Das war eine tolle Energieleistung der Mannschaft“, sagte Feytullah Genc, der mit Bernd Wigand und Richard Weber die Neckarauer Elf trainiert. „Wir waren über lange Strecken überlegen. Der Wille der Jungs war überragend, und auch die spielerischen Akzente haben zum verdienten Punktgewinn geführt“, so der Coach.

Beide Teams begannen verhalten. Nach einem Abwehrfehler gelang dem 1. FC in der zwölften Minute die 1:0-Führung durch Jörn Wetzel. Doch die Neckarauer kamen immer besser ins Spiel, hatten im Abschluss aber Pech. „Wir haben im zweiten Durchgang weiter mutig nach vorn gespielt, Mühlhausen war über Konter aber immer gefährlich“, sagte Genc. Der Neckarauer Keeper Gerrit Schoch hielt sein Team allerdings im Spiel. Und in der 76. Minute gelang Furkan Aksoy mit einem Distanzschuss der verdiente Ausgleich. In den letzten zehn Minuten lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch – doch es blieb beim Remis. vfl

FC Türkspor – HD-Kirchh. 2:5 (0:2)

„Das war unsere schlechteste Saisonleistung“, befand Battal Külcü, Coach des FC Türkspor, nach der Niederlage gegen den Verbandsligaabsteiger SG HD-Kirchheim. In der 16. Minute leistete sich FCT-Torhüter Hamdi Koc einen kapitalen Bock, als er den Ball im Strafraum vertändelte und danach foulte. Es war eine Notbremse, Koc flog mit Rot vom Platz. Berkan Demiröz verwandelte den Strafstoß zum 1:0 für Kirchheim.

„Wir hatten nach der frühen Roten Karte nichts mehr entgegenzusetzen“, sagte Külcü. Enis Kajtazovic erhöhte für Heidelberg auf 2:0 (45.). Kirchheim hatte auch im zweiten Durchgang alles im Griff. Robby Lange (58.) und Demiröz (79.) erhöhten auf 4:0. Masanneh Ceesay (82.) gelang das 4:1, doch ein weiterer Foulelfmeter von Demiröz führte zum 5:1 (88.). Ceesay sorgte noch für Ergebniskosmetik für Türkspor. fct

Ketsch – FK Srbija 3:2 (1:2)

Da war mehr drin für den Aufsteiger aus Mannheim. Die SpvggKetsch begann stark und hatte Pech, dass Dominik Ardelt nur an den Pfosten schoss (21.). Mitten in die Drangphase der Ketscher setzte Srbija einen Konter. Dabei unterlief Markus Bertolini ein Handspiel. Den folgenden Strafstoß verwandelte Luka Stanisic zum 1:0. Aleksandar Kovacevic erhöhte kurz darauf auf 2:0. Doch die Spvgg verkürzte durch Etienne Köhler noch vor der Pause auf 2:1.

Im zweiten Durchgang war das Chancenplus auf Ketscher Seite. Ardelt gelang das 2:2 (63.), Sören Ruder verwandelte einen Elfmeter zum 3:2-Siegtreffer (73.). Srbija konnte nicht mehr zulegen. spvgg

Zum Thema