Lokalsport Mannheim

Fußball-Verbandsliga VfL Kurpfalz schlägt im Spitzenspiel den ASV/DJK Eppelheim und erhält zugleich Schützenhilfe von Türkspor Mannheim

Neckarau erobert die Spitze

Mannheim.Der VfL Kurpfalz Neckarau ist nach einem Erfolg im Gipfeltreffen gegen Eppelheim neuer Tabellenführer in der Fußball-Landesliga. Der FC Türkspor Mannheim gewann bei der SG Heidelberg-Kirchheim und belegt knapp dahinter den zweiten Rang. Der FK Srbija Mannheim war ebenfalls siegreich und setzte sich mit 2:0 beim TSV Kürnbach durch.

Neckarau – Eppelheim 2:0 (1:0)

Der VfL Kurpfalz gewann das Spitzenspiel in der Liga. Die Neckarauer gingen vor 200 Zuschauern aggressiv aber fair zu Werke, kamen sehr gut in die Partie und gingen nach 25 Minuten auch verdient in Führung. Ein Foulelfmeter führte zum 1:0. Der Neckarauer Verteidiger Milan Joksimovic war im Eppelheimer Strafraum von den Beinen geholt worden. Egzon Abdullahu verwandelte den fälligen Elfmeter zur Führung. In der Folge erspielte sich Neckarau dann weitere Chancen. „Leider haben wir es da verpasst, den zweiten Treffer nachzulegen“, sagte der Neckarauer Coach Feytullah Genc. Eppelheim kam gegen Ende der ersten Hälfte dann besser in die Partie und tauchte vermehrt gefährlich vor dem Tor der Mannheimer auf. Dann verlor Eppelheim kurz vor der Pause aber Luca Bauer mit Gelb-Rot (45.). Doch der VfL Kurpfalz verlor in Überzahl den Faden. „In der zweiten Hälfte ist es dann doch eine sehr zerfahrene Partie gewesen“, befand Genc. Die Partie wurde nickliger. „Der Schiedsrichter war doch ein bisschen überfordert“, meinte der VfL-Kurpfalz Coach. Joshua Hofmann, der zuvoreingewechselt wurde, sah bei den Platzherren nach zwei Fouls ebenfalls die Gelb-Rote Karte (85.). Eppelheim hatte bis zum Schluss allerdings nur noch eine gute Chance, die der Neckarauer Schlussmann Raul Chira aber mit einem tollen Fußreflex parierte.

In der Schlussphase der Partie holte dann der Eppelheimer Keeper Giovanni Vitali den Neckarauer Egzon Abdullahu von den Beinen (90.). Der Gefoulte schoss selbst und traf zum 2:0 (90.+1)-Endstand. „Wir waren bei unseren Torchancen nicht konsequent genug“,sagte Genc und betonte: „Nach der Gelb-Roten Karte für Eppelheim muss man die Überzahl einfach besser ausspielen. Wir sind aber natürlich glücklich über diesen wichtigen Sieg.“ vfl

HD-Kirchh. – FC Türkspor 1:2 (1:2)

Der FC Türkspor gewann das zweite Spitzenspiel des Wochenendes und stürzte dabei den bisherigen Tabellenführer SG Heidelberg-Kirchheim vom Thron. Die Mannheimer profitierten von einem Blitzstart. Türkspor presste von Beginn an und kam zu zwei schnellen Treffern. Dominik Wallerus (4.) und Rahmi Can Bas (12.) erzielten die Tore und die Mannschaft von Coach Serif Gürsoy lag mit 2:0 vorne. „Die Kirchheimer waren völlig überrascht, wir haben eine überragende erste Halbzeit gespielt“, befand der Türkspor-Coach und erklärte: „Normalerweise müssen wir mit einer 4:0-Führung in die Pause gehen.“ Doch mit der ersten guten Chance kamen die Platzherren zum Anschlusstreffer. Can Aydingülü traf mit einem Schuss aus 20 Metern zum 1:2 (36.). Im zweiten Durchgang dominierte Heidelberg-Kirchheim, doch mit Glück und Geschick verteidigte Türkspor den Vorsprung über die Zeit und liegt nun als Zweiter nur einen Punkt hinter dem neuen Spitzenreiter VfL Kurpfalz Neckarau. fct

TSV Kürnbach – Srbija 0:2 (0:0)

Anton Markovic avancierte beim FK Srbija zum Matchwinner. Dank seines Doppelpacks in der zweiten Hälfte nahmen die Mannheimer die drei Punkte mit nach Hause. Srbija stand in der Defensive sehr gut und gewann verdient. Für Markovic waren es die Saisontreffer sieben und acht. Damit liegt er knapp hinter Neckaraus Egzon Abdullahu (9) auf Rang zwei der Torjägerliste. 

Zum Thema