Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga VfL Kurpfalz auf Relegationsrang

Neckarau plötzlich unter Druck

MANNHEIM.Die Enttäuschung bei den Spielern, Offiziellen und Anhängern des VfL Kurpfalz Neckarau war nach der 0:3-Heimniederlage gegen die DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal groß. „Klar, wir hatten uns nach dem Sieg in St. Ilgen sicher mehr vorgestellt“, sagte der Sportliche Leiter Lacky Paschaloglou. Coach Feytullah Genc machte klar: „Wir waren nach dem 0:1 dran, das war in Ordnung, leider haben wir kein Tor gemacht, das hat uns dann eben das Genick gebrochen.“ Durch die Niederlage rutschten die Neckarauer wieder auf den Relegationsplatz.

Nun gegen Kürnbach

Die Heimpartie am Sonntag, 16 Uhr, gegen Schlusslicht TSV Kürnbach ist damit ein Sechs-Punkte-Spiel. Ein Sieg ist für den VfL Kurpfalz Pflicht. Ausgerechnet in dieser Partie wird aber Stürmer Ugur Beyazal fehlen. Der Routinier hat in dieser Spielzeit bereits sieben Tore für die Neckarauer erzielt. Doch gegen Ziegelhausen/Peterstal musste Beyazal schon nach 16 Minuten verletzt raus. Wahrscheinlich eine Muskelverletzung. „Wir müssen uns aufrappeln und gegen Kürnbach wieder alles versuchen. Es ist nicht einfach, aber manchmal gehört auch ein bisschen Glück dazu. Das hatten wir zuletzt nicht so oft“, sagt Paschaloglou.

Beim FC Türkspor Mannheim ist die Stimmung viel besser. Mit 16 Punkten belegt das Team von Trainer Battal Külcü den siebten Rang. Von wegen Abstiegskandidat. Momentan spielt das Team eher mit den Mannschaften im vorderen Tabellenbereich mit. Am Sonntag, 15 Uhr, ist Türkspor in Ziegelhausen gefordert. Aufsteiger FK Srbija spielt gegen den SV 98 Schwetzingen. Anpfiff ist auch um 15 Uhr. bol

Zum Thema