Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga Beim 3:5 gegen Brühl geht die Kraft aus

Neckarau schaut nach unten

MANNHEIM.In der Fußball-Landesliga hat der VfL Kurpfalz Neckarau das Derby gegen den FV Brühl zu Hause klar mit 3:5 verloren und muss seinen Blick nun erst einmal nach unten richten. Aufsteiger FK Srbija fuhr dagegen einen Dreier ein, während der FC Türkspor Mannheim am Wochenende spielfrei war. Tabellenführer bleibt der FC Bammental, der aber nur noch einen Punkt Vorsprung vor dem 1. FC Mühlhausen hat.

Neckarau – FV Brühl 3:5 (3:2)

Die Brühler kamen nach ausgeglichenen ersten zehn Minuten zu einem Doppelschlag und der 2:0-Führung durch die Treffer von Roman Gabauer und Hasan Tyriaki. Patrick Piontek gelang das 1:2 (24.) und danach war Neckarau wieder in der Partie. Kurz vor der Pause drehte der VfL Kurpfalz mit einem Doppelschlag von Ugur Beyazal die Begegnung. Im zweiten Durchgang schwand bei den Kurpfälzern aber die Kraft. „Nach der Roten Karte für Lukas Perz und der Verletzung von Milan Joksimovic ist die Ordnung bei uns verloren gegangen“, sagte Coach Feytullah Genc. Innerhalb von 180 Sekunden drehten die Brühler die Partie. Jonas Meier-Küster (63.) und Tiryaki (65.) brachten den FVB mit 4:3 in Front. VfL-Kurpfalz-Keeper Gerrit Schoch hielt noch einen Foulelfmeter. In Unterzahl konnte Neckarau nicht mehr zulegen. Tim Hoffmann machte mit dem 5:3 in der Nachspielzeit alles klar. „Die Mannschaft hat nach dem 0:2 Moral gezeigt und die Partie gedreht, doch einfache Fehler im Spiel gegen den Ball haben Brühl wieder ins Spiel gebracht. Schade“, befand Genc nach dem 3:5. In der Tabelle belegt Neckarau nur noch Rang 13 und ist punktgleich mit dem Viertletzten FT Kirchheim, der aktuell in die Relegation müsste. vfl

FK Srbija – Eppelheim 3:0 (0:0)

Liganeuling Srbija hat mit einer tollen Leistung den Sprung aus der Abstiegszone auf einen gesicherten Mittelfeldplatz in der Tabelle geschafft. Aufgrund des schwer zu bespielenden Platzes kam lange kein richtiger Spielfluss auf beiden Seiten zustande. Im zweiten Durchgang wurde Srbija dann aber von Minute zu Minute besser. Anton Markovic traf dann in der 70. Minute zum 1:0. Sein Treffer war sozusagen der Dosenöffner für die Mannheimer, die in den letzten Minuten die Partie endgültig für sich entschieden. David Stjepanovic (87.) und Slavisa Marjanovic (90.+3) legten zwei Treffer zum Endstand nach. fk

Zum Thema