Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A VfL Kurpfalz II stemmt sich mit Macht gegen drohenden Abstieg

Neckarauer Reserve weiter unter Druck

Archivartikel

MANNHEIM.Spannung pur bietet die Fußball-Kreisklasse A1 im Saison-Endspurt. An der Tabellenspitze gilt das Motto „Aus Drei mach Zwei“ hinsichtlich des Kreisliga-Aufstiegs. Und im Tabellenkeller kann sich aus den vier verbliebenen Mannschaften im Kampf gegen den Abstieg voraussichtlich nur eine direkt retten.

Mitten drin steckt derzeit der VfL Kurpfalz Neckarau II, der sich mit Macht gegen den direkten Abstieg stemmt. „Die Situation, als ich im Winter eingestiegen bin, war sehr zerfahren“, berichtet Coach Miguel Cuadrado. „Motivation und Einstellung sind inzwischen besser, aber wir sind noch nicht da, wo wir hinwollen.“ Nach dem Kantersieg gegen den MFC 08 Lindenhof II (6:0) am Feiertag und dem Sprung auf Rang 14 wartet nun mit dem SV 98/07 Seckenheim das nächste Endspiel auf die Neckarauer.

„Seckenheim schätze ich stärker ein als Lindenhof II, daher wird es keine leichte Aufgabe“, will Cuadrado den Vorletzten keinesfalls am Tabellenplatz festmachen. Dass er im Saisonfinale auf Unterstützung aus dem Landesliga-Kader hoffen kann, bleibt derweil noch eine Wunschvorstellung. Zum einen kämpft die erste Mannschaft des VfL Kurpfalz in der Landesliga selbst um den Play-off-Platz, zudem gilt es gerade in den letzten Partien, die Statuten des Verbandes hinsichtlich der Einsätze aus oberen Mannschaften zu befolgen. „Wir hoffen dennoch auf Unterstützung. Wenn wir alleine auf uns gestellt sind, wird es schwer, denn die Tabelle lügt nicht“, sagt Cuadrado, der sich inzwischen bereit erklärt hat, auch in der kommenden Saison ligaunabhängig dabei zu bleiben und einen Neuaufbau einzuläuten.

In der Kreisklasse A2 scheinen die Entscheidungen an der Spitze bereits gefallen zu sein. Der FV 03 Ladenburg auf eins und der SKV Sandhofen auf zwei geben sich kaum Blöße und marschieren parallel in Richtung Saisonende. wy