Lokalsport Mannheim

Hockey TSVMH-Damen schon am Freitagabend gegen MHC

Ohne Druck ins Derby

Archivartikel

Mannheim.Nach einer kurzen Feiertagspause startet die Südgruppe der Hallenhockey-Bundesliga der Damen schon am Freitagabend (20.30 Uhr/Primus Valor Arena) mit dem Stadtderby TSV Mannheim Hockey gegen den Mannheimer HC in die letzten vier Spiele. Während die TSVMH-Damen als Spitzenreiter die Tabelle mit 13 Punkten anführen, hat der MHC (9 Punkte) auf Platz vier einen Zähler Rückstand auf den den Rüsselsheimer RK, der aktuell Platz zwei und damit den zweiten Viertelfinalplatz belegt.

„Dank der Hinrunde befinden wir uns in einer entspannten Position. Sowohl vom MHC als auch vom RRK muss was kommen, wenn sie ins Viertelfinale wollen“, sieht TSVMH-Coach Carsten-Felix Müller sowohl am Freitag im Lokalderby als auch am Sonntag (12 Uhr) beim Rüsselsheimer RK den Druck auf dem Gegner lasten.

„Das Spiel gegen den TSV ist ein schöner Auftakt ins neue Jahr. Wenn wir Richtung Viertelfinale noch was erreichen wollen, wäre mindestens ein Punkt nicht verkehrt“, könnte sich MHC-Trainer Nicklas Benecke unter dem Fernmeldeturm mit einem erneuten Remis anfreunden. Schon das Hinspiel am Neckarplatt endete mit einem 4:4.

Am Sonntag (13 Uhr) müssen die MHC-Damen ebenfalls auswärts ran und sind dann beim starken Aufsteiger Bietigheimer HTC zu Gast. „Bietigheim ist erst mal kein Thema bei uns, da schauen wir dann am Freitagabend nach dem Derby drauf“, gilt Beneckes Konzentration erst einmal ausschließlich dem Stadtduell. Während der TSVMH personell aus dem Vollen schöpfen kann, muss der MHC auf Solvej Althof (Fingerverletzung) verzichten. and

Zum Thema