Lokalsport Mannheim

Hockey Bundesligist zwei Mal in Berlin gefordert

Personalnot beim MHC

Archivartikel

Mannheim.Titelverteidiger Uhlenhorst Mülheim hat mit 44 Punkten das Ticket für das Final Four um die Hockey-DM am 18./19. Mai in Krefeld schon gebucht. Vizemeister Rot-Weiss Köln ist mit 42 Zählern ein Platz unter den Top-Vier ebenfalls kaum mehr zu nehmen. Um die Plätze drei und vier gibt es in der Feldhockey-Bundesliga der Herren aber ein enges Rennen. Für den drittplatzierten Mannheimer HC gilt es daher, wichtige Zähler zu holen.

„Am Samstag bei Blau-Weiss Berlin sind drei Punkte Pflicht. Danach beschäftigen wir uns mit dem Spiel beim Berliner HC. Das wird nicht einfach, schließlich hat der BHC zuletzt gute Ergebnisse erzielt“, betont MHC-Trainer Michael McCann. Seine Konzentration gilt zunächst dem Samstagsspiel (14 Uhr) beim TC Blau-Weiss Berlin, bevor er an die Begegnung beim Berliner HC am Sonntag (14 Uhr) denkt.

Schües mit Knieproblemen

Dass man die Partie beim als Absteiger feststehenden TC Blau-Weiss Berlin nicht auf die leichte Schulter nehmen darf, ist dem Australier bewusst. Nach dem Doppelspielwochenende in Berlin steht nur noch das Heimspiel gegen den Nürnberger HTC auf dem Programm.

Vor der Reise in die Bundeshauptstadt haben die letzten Auftritte in der Euro Hockey League und im Nationaltrikot ihre Spuren im Kader der Blau-Weiß-Roten hinterlassen. „Felix Schües hat Knieprobleme und fällt für dieses Wochenende aus. Jan-Philipp Fischer, Danny Nguyen und Jossip Anzeneder sind eigentlich nicht einsatzfähig, werden für den Notfall aber mit nach Berlin reisen“, erklärt McCann, der sich im Kampf um den erneuten Einzug ins Final Four eine bessere Personalsituation wünschen würde. and