Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisliga MFC rettet gegen Namensvetter Lindenhof nach 3:0-Führung immerhin einen Punkt / FK Srbija überwintert als Spitzenreiter

Phönix im Pech – Ausgleich in letzter Minute

Mannheim.Seit ein paar Wochen hält sich der FK Srbija nun schon an der Spitze der Fußball-Kreisliga, und nach dem 5:3-Sieg gegen den FV Leutershausen werden die Serben die Tabelle mit einem Sechs-Punkte-Vorsprung vor der TSG Lützelsachsen auch über die Winterpause anführen.

MFC Phönix – Lindenh. 3:3 (3:0)

In der ersten Hälfte dominierte der vom Papier her unterlegene MFC (12.), doch nach dem Wechsel kam für 30 Minuten ein Bruch ins Phönix-Spiel. So holte der nun Tabellenvierte MFC Lindenhof auf und kam mit Glück zum Ausgleich (90.).

FK Srbija – Leutersh. 5:3 (2:2)

Mit drei Treffern war Liga-Toptorjäger Anton Markovic (20 Treffer) am verdienten Srbija-Erfolg beteiligt, zweimal sorgte Sven Bopp für den Ausgleich des FV Leutershausen.

SV Enosis – Friedrichsf. 1:1 (0:1)

Das kampfbetonte, impulsive Spiel zwischen Enosis und dem FC Germania Friedrichsfeld endete zurecht unentschieden, denn die Chancen waren gleichmäßig verteilt.

Wallstadt – Ketsch II 7:1 (6:1)

Mit einem Kantersieg gegen die Spvgg Ketsch machte die SpVgg Wallstadt die Niederlage der Vorwoche gegen Viernheim wieder wett.

Turanspor – Viernheim 1:1 (1:0)

Beide Teams spielten in einer guten Partie auf Augenhöhe, insofern geht das Remis zwischen dem 1. FC Turanspor und dem TSV Amicitia Viernheim auch völlig in Ordnung.

Lützels. – Gartenst. II 6:3 (3:2)

Nur für ein paar Minuten kehrte bei der hoch überlegenen TSG Lützelsachsen der Schlendrian ein und in dieser Phase erzielte der VfB zwei Tore (17., 25.). Danach dominierten wieder die Platzherren und hätten auch höher gewinnen können.

Rheinau – Weinh. II 2:1 (0:0)

Schon vor der Pause verzeichnete der SC Rot-Weiß Rheinau leichte Vorteile und ein Chancenplus. In der Folge war Rheinau klar spielbestimmend, geriet aber überraschend in Rückstand. Ein Doppelschlag rettete den verdienten Sieg über die TSG Weinheim II.

Reilingen – Hockenh. 2:4 (2:2)

Im fairen Derby kassierte der SC Reilingen eine bittere Heimniederlage und ist endgültig im Tabellenkeller angekommen. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte machte der SCR viel Druck, ohne aber zu großen Chancen zu kommen. Stattdessen wurde er vom taktisch klug spielenden FV Hockenheim zweimal ausgekontert.