Lokalsport Mannheim

Ringen SRC Viernheim steht vor der Meisterschaft

Punkt fehlt zum Titel

Archivartikel

Viernheim.Der SRC Viernheim kann den Sekt kaltstellen. Nach dem umkämpften 16:12-Erfolg vor eigenem Publikum gegen den KSV Rheinfelden ist die Meisterschaft für den Ringer-Regionalligisten zum Greifen nah. Die Südhessen, die sechs Einzelsiege feierten, trennt nur noch ein Zähler vom Titelgewinn.

Eine starke Vorstellung bot der abstiegsbedrohte ASV Ladenburg gegen Mitaufsteiger KG Baienfurt/Ravensburg/Vogt. Dank taktisch kluger Aufstellung wurde der Tabellenzweite mit 17:14 distanziert, womit sich die Römerstädter etwas Luft verschafften. Der KSV Schriesheim wurde von der WKG Weitenau-Wieslet, die man in der Vorrunde noch klar bezwingen konnte, böse überrascht. Aufgrund der Niederlagen in allen fünf leichten Gewichtsklassen setzte es im Südschwarzwald eine 15:20-Niederlage.

Erneut lief in der Oberliga fast alles für Spitzenreiter SVG Nieder-Liebersbach. Die Odenwälder sind wie Viernheim nur noch einen Punkt von der Meisterschaft entfernt. Sie lösten ihre Aufgabe in Ispringen leichter als gedacht. Die Gastgeber „schenkten regelrecht ab“, als sie mit nur acht Ringern und einmal Übergewicht antraten und bereits an der Waage 0:36 unterlagen. Trotz Verletzungsproblemen bewies der RSC Eiche Sandhofen große Moral und bezwang überraschend den starken Aufsteiger SV Germania Weingarten mit 18:16. Sandhofen weist nun erstmals in dieser Saison ein positives Punktekonto auf. T.P.

Zum Thema