Lokalsport Mannheim

„Rein persönliche Entscheidung“

Raimund Disch, Sportlicher Leiter des VfB Gartenstadt, tritt am Saisonende ab.

Mannheim.Nach elf Jahren ist Schluss. Raimund Disch verkündete am Wochenende offiziell seinen Rücktritt als Sportlicher Leiter des Fußball-Verbandsligisten VfB Gartenstadt. Der 64-Jährige hat einen großen Anteil, dass die Gelben Bären innerhalb von acht Jahren von der Kreisklasse bis in die Verbandsliga aufstiegen und nun kurz vor dem Sprung in die Oberliga stehen. Das ist die fünfthöchste Spielklasse im Deutschen Fußballbund.

Raimund Disch, kurz vor dem größten sportlichen Triumph in der Vereinsgeschichte des VfB Gartenstadt haben Sie Ihren Rücktritt zum Saisonende verkündet. Wieso?

Raimund Disch: Nach elf Jahren habe ich mich jetzt entschlossen, aufzuhören. Das ist eine tolle Zeit gewesen. Als ich 2008 angefangen habe, haben wir hier ja noch in der Kreisklasse gespielt. Wir haben in den letzten elf Jahren alle hart und – wie ich denke – auch sehr gut gearbeitet. Es ist eine tolle Sache, wie sich der Club nach vorn entwickelt hat.

Hat Ihr Rücktritt vielleicht damit etwas zu tun, dass die aktuelle Clubführung sich nicht ganz sicher ist, ob sie überhaupt eine Erste Mannschaft in der Oberliga haben möchte?

Disch: Nein, meine Entscheidung ist eine rein persönliche. Ich bin jetzt 64 Jahre alt. Und dieser Job hat sehr viel Kraft gekostet. Denn wenn man so eine Funktion übernimmt, dann muss man sie auch zu 100 Prozent machen. Nach all den Jahren habe ich nun entschieden, dass es reicht. Der Verein ist aber gut aufgestellt. Ich bin überzeugt, dass der VfB Gartenstadt sich auch in Zukunft positiv entwickeln wird.

Bleiben Sie dem VfB Gartenstadt erhalten?

Disch: Ich werde dem Verein weiter mit Rat zur Seite stehen. Natürlich verfolge ich weiterhin, wie es beim VfB weitergeht. Jetzt wollen wir uns aber erst einmal darauf konzentrieren, die Verbandsliga-Saison als Meister zu beenden. bol (Bild: VfB)