Lokalsport Mannheim

Leichtathletik Ogunleye nähert sich mit der Kugel 16,80 Meter

Rekord als Motivation

Archivartikel

St. Wendel.Eine kleine Abordnung der MTG Mannheim hat bei den süddeutschen Meisterschaften im Saarland vier Medaillen gewonnen. Die Topleistung lieferte dabei Yemisi Ogunleye im Kugelstoßen ab, denn die 20-Jährige stieß im letzten Versuch mit 16,63 m einen neuen persönlichen Rekord. Silber hatte sie da schon sicher. Auch wenn die Norm-Weite für die Universiade und die U-23-EM eine Woche zu spät kam, gibt sie ihr und ihrer Trainerin Iris Manke-Reimers Motivation, nun die 16,80 m anzugehen.

Ebenfalls Silber holten in der U 18 Dreispringerin Elisa Titz (11,64 m) und Kugelstoßer Maximilian Richter (17,43 m). Mit dem Diskus wurde Richter Sechster (46,74 m). Auch die Weite von Diskuswerfer Ryan Williams (48,54 m) bei den Männern war Silber wert, doch der 19-Jährige startete außer Konkurrenz.

Die einzige Bronzemedaille sicherte sich in der U 18 Hammerwerfer Omar Alqawati (57,17 m). Jeweils vierte Plätze belegten Weitspringerin Shirley Bourne (5,72 m) in der U 18 und Hürdensprinter Philipp Stadter (14,94 sec) bei den Männern. Im Vorlauf über 100 m hatte er die fünftbeste Zeit erreicht (10,87 sec), verzichtete wegen der Hürden aber auf das Weiterkommen.

Im Stabhochsprung der Männer wurde Kai Winnemann Siebter (4,40 m), Dreispringer Stefano Lo Rocco vom SV Seckenheim kam in der U 18 mit 12,91 m auf Rang fünf.