Lokalsport Mannheim

Tischtennis Käfertaler Verbandsliga-Damen nach Sieg punktgleich mit Siebtplatziertem / DJK Käfertal profitiert von Nicht-Antritt

Rettendes Ufer für SG in greifbarer Nähe

Archivartikel

Mannheim.Es war ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Tischtennis-Damen der SG Käfertal-Waldhilsbach II. Die Mannheimerinnen gewannen ihr Heimspiel in der Verbandsliga gegen Schlusslicht Langensteinbach mit 8:1. Damit hat sich das Team von Kapitänin Kerstin Sommer wieder auf den achten Tabellenplatz geschoben, der zur Relegation berechtigt. „Und wir sind nun punktgleich mit dem Tabellensiebten TTV Nüstenbach“, freute sich Teamsprecherin Heike Czech. Damit ist der direkte Ligaverbleib wieder in Reichweite.

Lediglich Cristine Rödler musste gegen die Langensteinbacherin Leslie Lorenz ein Einzel abgeben. Am Samstag treffen die Käfertalerinnen in eigener Halle um 18 Uhr auf den TTC Karlsruhe-Neureut, der momentan als Ligadritter noch um die Vizemeisterschaft kämpft.

Die Herren der DJK Käfertal sind in der Verbandsklasse Nord weiter ohne Punktverlust. Dafür musste sich der Tabellenführer noch nicht einmal anstrengen. Gegner 1. TTC Ketsch II trat nicht an. Die Partie wurde für die Käfertaler mit 9:0 gewertet. Die zweite Mannschaft der DJK verlor unterdessen ihr Heimspiel gegen den Tabellenzweiten und schärfsten Verfolger der Käfertaler ersten Mannschaft, FC Lohrbach, mit 2:9. Paul Rebsam und Dominik Schwarz gewannen ein Doppel. In den Einzeln waren die Odenwälder zu dominant. Nur Markus Gottwald konnte noch einmal für die DJK punkten. Die Käfertals Zweite bleibt trotz der Niederlage auf dem Relegationsrang, den sie am Sonntag, 14 Uhr, zu Hause gegen den Fünften Mühlhausen festigen will.

In der Herren-Bezirksliga ist die DJK St. Pius nun wohl endgültig aus dem Titelrennen. Nach den Auswärtsniederlage im Derby bei der DJK Wallstadt (6:9) und bei der zweiten Mannschaft des TSV Amicitia Viernheim ist der Rückstand des Tabellenzweiten auf Spitzenreiter TTV Weinheim-West II auf sechs Punkte angewachsen. Der Vorsprung der DJK (20:8 Zähler) auf die Verfolger TTC Weinheim III und Wallstadt (beide 14:12) ist aber noch komfortabel. St. Pius empfängt am Samstag, 18.30 Uhr, den TTC Reilingen. Der Tabellenvierte Wallstadt ist spielfrei.

In der Verbandsklasse der Damen gewann die dritte Mannschaft der DJK Käfertal/Waldhilsbach auswärts gegen den 1. TTC Ketsch II mit 8:5. Beste Spielerin war Beate Rüffer, die alle drei Einzel gewann. Die Mannschaft belegt derzeit den fünften Tabellenrang.

In der Herren-Bezirksklasse gewann der SKV Sandhofen das Spitzenspiel gegen die TSG Lützelsachsen mit 9:3 und ist damit auf dem Weg zur Meisterschaft. 

Zum Thema