Lokalsport Mannheim

Ringen Bundesligist will gegen Nackenheim erste Punkte

RKG setzt auf Stilwechsel

Archivartikel

Reilingen.Zum Start der Rückrunde in der Ringer-Bundesliga Nordwest empfängt die RKG Reilingen/Hockenheim am Samstag (19.30 Uhr) den Tabellenzweiten SV Alemannia Nackenheim. Die Rheinhessen gewannen den Vorkampf mit 21:8, doch nach der Umstellung der Stilarten rechnet sich die RKG Chancen aus, um den ersten Punktgewinn der Saison zu realisieren.

In der Regionalliga Baden-Württemberg tritt Tabellenführer SRC Viernheim beim Aufsteiger und direkten Verfolger KG Baienfurt/Ravensburg/Vogt an. Den Vorkampf entschied Viernheim mit 17:12 für sich. Der ASV Ladenburg ist beim KSV Hofstetten nicht in der Favoritenrolle. Die leichteste Aufgabe aller drei nordbadischen Vereine hat zweifellos der KSV Schriesheim. Die Bergsträßer empfangen am Samstag, 19.30 Uhr den punktlosen Letzten TuS Adelhausen II.

Durchaus interessante Paarungen hält der 13. Kampftag der Oberliga bereit: Der Vierte SV Germania Weingarten empfängt den Dritten, KSV Ketsch (Samstag, 17.30 Uhr). Der KSV Hemsbach benötigt jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt, gilt aber gegen den RSC Eiche Sandhofen in eigener Halle (Samstag, 20 Uhr) als Außenseiter. T.P.

Zum Thema