Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A I Ketsch II entscheidet enges Titelrennen

Rohrhof siegt, Spvgg jubelt

Archivartikel

Mannheim.Die Spvgg Ketsch gewinnt dank eines 4:3-Sieges gegen die TSG Eintracht Plankstadt II die Meisterschaft in der Fußball-Kreisklasse A, Staffel I, und spielt damit ab der nächsten Saison in der Kreisliga. Der SV Rohrhof muss sich mit der Vizemeisterschaft zufriedengeben und bestreitet die Aufstiegsspiele. Einen 17:0-Kantersieg feierte Neckarhausen gegen Schwetzingen II.

Plankstadt II – Ketsch II 3:4 (0:2)

Die als Absteiger feststehende TSG Eintracht Plankstadt hat der Spvgg Ketsch bis zur letzten Minute das Leben schwer gemacht, doch die Spvgg hielt dem Druck stand und gewann das entscheidende Spiel zur Meisterschaft und steigt damit in die Kreisliga auf.

FV Brühl II – SV Rohrhof 0:2 (0:1)

Der FV Brühl strahlte zu wenig Gefahr aus, um für den souveränen SV Rohrhof eine echte Herausforderung darzustellen.

TSG Rheinau – Neckarau 3:4 (1:2)

Die TSG Rheinau und der TSV Neckarau lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, das keinen Verlierer verdient gehabt hätte. Doch die TSG kassierte kurz vor Schluss ein unglückliches Eigentor zur 3:4-Niederlage.

VfL Kurpf. II – Pfingstberg 2:5 (1:0)

Dem personalgeschwächten VfL Kurpfalz Neckarau ging nach der Pausenführung die Kraft aus, sodass der SC Pfingstberg-Hochstätt in den letzten zehn Minuten zu drei Treffern kam. .

Lindenhof II – Altlußheim 2:4 (1:2)

In einem Spiel, in dem es für den MFC Lindenhof und dem SV Altlußheim um nichts mehr ging, zeigte der SV den größeren Willen und siegte letztendlich verdient mit 4:2.

Oftersheim – H. Türkspor 4:3 (2:2)

Die ausgeglichene Begegnung zwischen der SG Oftersheim und dem FC Hochstätt Türkspor entschied Marcel Weiß zehn Minuten vor Abpfiff per Freistoßtreffer aus 30 Metern für die SG.

VfR MA II – Seckenheim 2:3 (1:0)

Eine schwache Chancenverwertung und individuelle Fehler waren die Gründe für die unnötige Niederlage des VfR Mannheim gegen den SV Seckenheim.

Neckarh. – Schwetz. II 17:0 (9:0)

Ein wahres Torfeuerwerk brannte der FC Viktoria Neckarhausen gegen den ersatzgeschwächten SV Schwetzingen beim nie gefährdeten 17:0-Sieg ab.