Lokalsport Mannheim

Hockey TSV Mannheim Hockey bei Rot-Weiss Köln Außenseiter

Rollen klar verteilt

Mannheim.Während die Herren des Mannheimer HC am Wochenende in der Feldhockey-Bundesliga spielfrei sind und sich das Treiben der Ligakonkurrenten quasi vom Sofa aus betrachten können, müssen die Konkurrenten des TSV Mannheim Hockey schon am Samstag (13.30 Uhr) bei Rot-Weiss Köln antreten.

Die Rheinländer stehen in der Gesamttabelle der Bundesliga mit 39 Punkten nur einen Zähler hinter dem Tabellenführer Uhlenhorst Mülheim, haben allerdings auch ein Spiel weniger ausgetragen, als der Titelverteidiger. In der Staffel B sind die Domstädter sogar Spitzenreiter, während der TSVMH in der Staffel B auf Platz fünf rangiert. Beide Teams trennen aktuell satte 27 Zähler voneinander, womit die Rollen am Samstag klar verteilt sind.

„Beim besten Team der Liga“

„Natürlich sind wir uns bewusst, dass wir beim momentan besten Team der Liga zu Gast sind. Dennoch werden wir die Aufgabe sehr leidenschaftlich angehen und schauen, ob es einer dieser Tage ist, an denen Mentalität Qualität schlagen kann“, sagt Carsten-Felix Müller, der die TSVMH-Herren gemeinsam mit Alexander Vörg coacht.

Dass die Rot-Weißen im Duell mit dem TSVMH die Favoritenrolle inne haben ist dabei nichts Neues, die Rheinländer gehören schon seit vielen Jahren zu den Topteams in Deutschland, während die TSVMH-Herren als Aufsteiger das Ziel Klassenerhalt verfolgen.

Polo Hamburg und MHC lauern

Angesichts ihres Nachholspiels am Sonntag (14 Uhr) in Hamburg beim Harvestehuder THC könnte die Domstädter ihre Spitzenposition in der Staffel B weiter ausbauen. Aktuell spüren sie noch den Atem der Verfolger Hamburger Polo Club (36 Punkte) und Mannheimer HC (34 Punkte) im Nacken, wobei sich die MHC-Herren zuletzt im direkten Duell in Köln mit 1:2 geschlagen geben mussten.

Zum Thema