Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A I Neckarau II setzt auf Torjäger

Sandford der Trumpf

Archivartikel

Mannheim.Als der TSV Neckarau II sein erstes A-Liga-Spiel in der Vereinsgeschichte gegen den SV 98/07 Seckenheim mit 3:1 gewann, ließ das aufhorchen. Es folgte ein Remis gegen die Spvgg 06 Ketsch II und schon war ein optimaler Saisonstart perfekt. „Wir sind überragend gestartet. Damit hatte keiner gerechnet“, war selbst Neckaraus Aufstiegstrainer Pascal Beckmann überrascht. „Die kämpferische Leistung war stark.“

Zwar gab es zuletzt gegen den FV Brühl II und den FC Badenia Hirschacker zwei Niederlagen, doch Beckmann hat mit seinem Team noch einen Trumpf im Ärmel. Der Top-Torjäger der vergangenen B-Liga-Spielzeiten, Alexander Sandford, wartet nach einer Verletzung noch auf seinen ersten Startelf-Einsatz. „Es war natürlich schwierig bis unmöglich, ihn zu ersetzen. Jetzt ist er aber wieder eingestiegen und hochmotiviert, wieder auf dem Platz zu stehen“, freut sich Beckmann auf das Mitwirken seines Torgaranten, der im letzten Spiel gegen den FC Badenia Hirschacker immerhin für eine Halbzeit mitwirken konnte.

Euphorie konservieren

Wo die Reise für die Neckarauer hingeht, darüber dürften die kommenden Wochen Aufschluss geben. Zunächst steht die schwere Aufgabe bei der TSG Rheinau an. „Ich bin kein Fan davon, sich von Anfang an hinten reinzustellen“, sagt Beckmann. „Der Druck liegt ganz klar auf Rheinauer Seite. Wir gehen da mit gesunder Aggressivität und Leidenschaft rein.“ Nach diesem Bonusspiel für den TSV II wartet danach die Partie gegen den FK Bosna Mannheim, der voraussichtlich ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf werden dürfte. „Wir müssen so solide weitermachen, wie wir gegen Seckenheim angefangen haben“, will Beckmann die Euphorie und den Schwung des Aufstiegs so lange wie möglich konservieren, um so früh wie möglich die Punkte für den Klassenerhalt einzufahren. 

Zum Thema